weather-image
23°

„Energieagentur vergibt keine Aufträge“

Hameln-Pyrmont (fh). Landrat Rüdiger Butte hat auf Befürchtungen der Kreishandwerkerschaft reagiert, eine von e.on vorgeschlagene Energieagentur könnte die korrekte Vergabe von Aufträgen verhindern. Bei öffentlichen Klimaschutzmaßnahmen ist und bleibe die kommunale Seite der Auftraggeber, erklärte Butte gegenüber der Dewezet.

veröffentlicht am 26.02.2009 um 16:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 01:41 Uhr

Rüdiger Butte hofft auf ein gemeinsames Agenturmodell der Energi
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zudem hofft der Landrat auf eine Einigung der Versorger e.on und Stadtwerke auf ein gemeinsames Agenturmodell. „Warum“, fragt Butte, „soll bei uns nicht funktionieren, was in Hannover funktioniert hat?“ Die dortige Klimaschutzagentur war tags zuvor auch von der Kreishandwerkerschaft als Modell in die Diskussion eingebracht worden. Am 5. März finden Susanne Treptow, Geschäftsführerin Stadtwerke Hameln, und Henning Probst, Vorstandsvorsitzender von e.on Westfalen Weser, zu einem Spitzengespräch zusammen. Butte hofft, danach ein gemeinsames Modell für die Energieberatung auf den Tisch zu bekommen. Ansonsten müsse die Politik aus den vorliegenden Angeboten wählen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?