weather-image

CDU und FDP attackieren Landrat Bartels wegen Musik zur Einbürgerungsfeier

Eklat um Nationalhymne

Hameln (HW). Otto Deppmeyer (CDU) wollte in der letzten Kreistagssitzung von Landrat Tjark Bartels (SPD) wissen, was er an diesem Text „nationalistisch“ finde. Deppmeyer hatte damit eine Entscheidung des Verwaltungschefs thematisiert, der bei der zurückliegenden Einbürgerungsfeier auf das Spielen der deutschen Nationalhymne verzichtet hatte. Stattdessen ließ Bartels „Ode an die Freude“ spielen. „Das wäre in einem anderen Land unvorstellbar gewesen“, ereiferte sich der Christdemokrat. Die deutsche Nationalhymne sei ein staatliches Symbol und seit der Wiedervereinigung fest im Volk verankert. Bartels bestätigte zwar, dass ihm der Text nicht gefalle, er jedoch keine Probleme damit habe, wenn die Hymne Verwendung finde. „Gleichwohl habe ich mich anders entschieden und die EU-Hymne spielen lassen. Das fällt in die Organisationshoheit des Landrates und ist für mich ein modernes Staatsverständnis“, begründete er.

veröffentlicht am 02.04.2014 um 15:38 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 20:21 Uhr

CDU und FDP attackieren im Kreistag Landrat Bartels wegen Musik zur Einbürgerungsfeier. Foto: Bilderbox


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt