weather-image
16°

Lange Debatte im Kreistag um eigentlich schon überholten Antrag der Mehrheitsgruppe

Eine Resolution „wie Haarwasser“

Hameln-Pyrmont. Das Fazit aus den Reihen der CDU-Fraktion nach ellenlanger Kreistagsdebatte über eine an die Landesregierung gerichtete Resolution gegen das Fracking-Verfahren im Landkreis war eher ernüchternd: Man werde zustimmen, denn die Resolution gegen den Einsatz von Chemikalien bei der Suche nach unterirdischen Erdgasvorkommen sei eigentlich wie Haarwasser, erklärte schließlich Ursula Körtner (CDU): „Sie nützt nichts, sie schadet aber auch nicht.“ Bereits zuvor hatte ihr Parteikollege und Landtagsabgeordneter Otto Deppmeyer erklärt, dass die von der Mehrheitsgruppe SPD/Grüne/Piraten beantragte Resolution zwar löblich, aber durch die vorangegangene Ablehnung des Frackings durch das Landesparlament eigentlich überholt sei.

veröffentlicht am 12.06.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 11:41 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt