weather-image
Außergewöhnliche Gartenpforte an Großehofestraße beliebtes Fotomotiv von Touristen

Eine Haustür ohne Haus

Der Adventskalender der besonderen Art – wir öffnen Türen für Sie. Täglich. Besonders schöne und auffällige Pforten und Tore, aber auch Türen, hinter denen sich eine ungewöhnliche Geschichte verbirgt.

veröffentlicht am 23.12.2015 um 10:25 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:12 Uhr

270_008_7804271_wb_Dewezet_Icon_Advent_23_Dez.jpg
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Hameln. Das Bild, das sich Passanten in einer der schönsten Hamelner Altstadtstraßen bietet, wirkt fast schon verwunschen. Eine mehr als mannshohe grüne Hecke mit Efeuranken erinnert Betrachter fast an das zugewucherte Dornröschen-Schloss aus dem Märchen der Gebrüder Grimm. Unter der Hecke grenzen Zaunbretter ein Grundstück an der Großehof-straße ein. Davor steht eine historische Straßenlaterne – von Pflanzen umrankt.

Mitten in diesem Ensemble sticht – nur von zwei gemauerten Zaunpfosten eingerahmt und gehalten – eine rote Haustür heraus. Doch von einem dazugehörigen Haus ist nichts zu sehen. Durch diese Tür gelangt man in kein Gebäude – sie dient allenfalls als Pforte, durch die man auf ein Grundstück gelangt.

Sie hat etwas Britisches. Mit ihrer knallroten Lackierung, dem Briefeinwurf aus Messing und den sechs Sprossenfenstern würde die Tür auch gut zu einem Haus im Londoner Stadtteil Nottinghill passen. Aber eine Haustür ohne dazugehöriges Haus. Wie kommt sie dahin? Was mag dahinterstecken? Es treten Fragen auf.

270_008_7812585_wb101_fn_2312.jpg
  • Die knallrot lackierte Haustür an der Großehofstraße in Hameln dient als Gartentor. fn

Ein Klingelschild fehlt. Auch auf Klopfen hin öffnet niemand. Der Besitzer ist hier nicht zu erreichen. Vielleicht wissen ja Anwohner der Altstadtgasse etwas über die mysteriöse Pforte zu erzählen. Doch viel lässt sich nicht recherchieren. Das Grundstück soll sich in Privatbesitz befinden, ist in der Großehofstraße zu hören. Und drei- bis viermal im Jahr soll jemand auf dem Grundstück hinter der ominösen Tür nach dem Rechten schauen, wissen Nachbarn. Mehr ist nicht zu erfahren. Den Touristen, die bei Spaziergängen durch die Altstadtgassen an der Tür vorbeikommen, mag es egal sein. Für sie ist die rote Haustür ein beliebtes Fotomotiv, das in vielen Internetforen zu finden ist.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt