weather-image
11°
×

Termin: 11. September

Ein Folk-Festival für Flegessen

FLEGESSEN.Am Sonnabend, 11. September, soll der Garten des ehemaligen Pfarrhauses an der Kirche sich als Festivalort bewähren. Hinter der Idee, den historischen Garten mit seinem Grün und seiner idyllischen Lage zum Festivalgelände zu machen, steht die Ideenwerkstatt Dorfzukunft.

veröffentlicht am 25.08.2021 um 09:00 Uhr

Jens

Autor

Redakteur zur Autorenseite

Die Erklärung, warum auch das jüngste Vorhaben beste Chancen auf Erfolg hat, ist einfach wie bislang auch überzeugend: „So machen wir das hier regelmäßig in Flegessen, Hasperde und Klein Süntel: Wir fragen uns, was unser Leben noch l(i)ebenswerter machen würde. Und dann packen wir gemeinsam an“, heißt es bei den Organisatoren des kleinen „Folk und Flora“-Festivals, das in Flegessen etabliert werden soll.

Gewinnabsichten sind mit dem Vorhaben nicht verbunden, Organisatoren und Helfer arbeiten ehrenamtlich. „Uns geht es darum, Kultur zu schaffen und zu stärken, und einfach einen schönen gemeinsamen Tag zu verbringen“, sagt Angelika Dangelat, Mitglied der Projektgruppe.

Fünf Musikerinnen und Musiker haben die Organisatoren dank ihrer guten Kontakte in die Szene für das erste „Folk und Flora“-Festival gewinnen können. Um die anfallenden Kosten decken und den Künstlern auch eine zumindest kleine Gage anbieten zu können, setzen die Organisatoren auf die Spendenbereitschaft des Publikums. Wenn jeder Besucher 14 oder 15 Euro in den Hut wirft, so die Idee der Veranstalter, müsste sich das Vorhaben realisieren lassen. Ihre Rechnung: „Ein Garten, fünf Acts, 100 Gäste – und ganz viel Leidenschaft und Engagement aller Menschen auf der Bühne und im Hintergrund.“ Helfer sorgen mit coronakonform servierten Kaltgetränken und Speisen wie Waffeln dafür, dass die Besucher auf den mitgebrachten Picknickdecken den Tag genießen können.

4 Bilder
Jessie Monk Foto: pr

Das Line-up des Festivals präsentiert sich durchaus international: Musikalisch gestalten werden den Tag Christian Pensel aus Köln, der Brite Dan Korn aus Lüneburg, die Australierin Jessie Monk aus Berlin, Joules The Fox aus Hannover und Robert J. Peter, Niederländer aus Flegessen. Von 14 bis 19 Uhr werden die Künstler zu erleben sein. Einlass ist ab 13.30 Uhr.

„Das Festival wird entsprechend gültiger Coronaverordnung ausgerichtet“, betonen die Organisatoren – daher sei die Platzzahl begrenzt. Sie bitten um Anmeldungen und Platzreservierung unter dabei@folk-und-flora.de bis zum 31. August.

Mehr zum Festival: www.folk-und-flora.de.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen