weather-image

Edathy entschuldigt sich bei seinen Wählern

Berlin / Weserbergland (ll). Bei seinem viel beachteten Auftritt vor der Bundespressekonferenz in Berlin hat der ehemalige Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy sich auch erstmals öffentlich bei den Menschen in seinem Wahlkreis Nienburg/Schaumburg entschuldigt. "Ich habe viele Menschen enttäuscht, nicht nur in meinem ehemaligen Wahlkreis, sondern auch in anderen Teilen der Bundesrepublik. Das tut mir aufrichtig leid", sagte Edathy gleich zu Beginn der mehr als zweistündigen Befragung. In Hinblick auf den gegen ihn erhobenen Vorwurf des Erwerbs von Bildern und Filmen nackter Jungen, räumte er Fehler ein, betonte jedoch, dass alle seine Handlungen legal gewesen seien.

veröffentlicht am 19.12.2014 um 09:48 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 07:41 Uhr

Vor seiner Aussage im Untersuchungsausschuss äußerte sich Sebastian Edathy auch reichlich zwei Stunden vor der Bundespressekonferenz.
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Kommentare
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt