weather-image
29°

Landrat versäumt es, sich für besseren Personenzugverkehr einzusetzen

Die wichtigen Fragen nicht gestellt

Der Bund wird die Bahnstrecke Elze–Hameln elektrifizieren und ihre Kapazität erhöhen – mit Blick auf den Güterverkehr. Es ist höchste Eisenbahn für Hameln-Pyrmont, sich für Optimierungen des Personenverkehrs einzusetzen, um etwas für die Region herauszuholen und die Frachtkapazitäten einzudämmen. Tatsächlich wurde Landrat Tjark Bartels nun endlich im Landesverkehrsministerium vorstellig. Doch die Landkreis-Forderung nach einer Oberleitung bis Löhne, zusätzlichen Haltepunkten und schnelleren Zügen hat er nicht vorgebracht.

veröffentlicht am 21.07.2019 um 11:00 Uhr
aktualisiert am 22.07.2019 um 16:30 Uhr

Da wäre mehr drin: Zwischen Hameln und Elze könnte die Qualität des Personenverkehrs durch die Elektrifizierung steigen. Das fordert auch der Landkreis – doch ausgerechnet dessen Chef verweigert seit Jahren, sich entsprechend zu engagieren. Foto: Dan
Marc Fisser

Autor

Marc Fisser Reporter / Newsdesk zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?