weather-image
16°
Neuer Kreistag verabschiedet 18 ausgeschiedene Parlamentarier / Ehrennadeln für „Urgesteine“

Die Geschicke des Landkreises mitgestaltet

Hameln-Pyrmont (joa). Sie haben die Geschicke des Landkreises Hameln-Pyrmont 30 und sogar schon 34 Jahre mitgestaltet, sodass sie Landrat Rüdiger Butte „kreisverbundene Urgesteine“ nannte, „die sich nahezu die Hälfte ihres Lebens kommunalpolitisch engagiert und Spuren hinterlassen haben – weit über die letzte Legislaturperiode hinaus“. Im Anschluss an die konstituierende Sitzung des neuen Kreistages verabschiedete Butte die verdienten Abgeordneten Carl Cordemann und Kurt-Heinz Zühlke. Während Cordemann dem Kreistag seit 1981 ununterbrochen angehörte, bestimmte Zühlke die Politik im Landkreis sogar schon seit 1977 mit. Beide erhielten die Ehrennadel des Landkreises.

veröffentlicht am 03.11.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 18:41 Uhr

270_008_4921735_wb112_0211.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Im Beisein ihrer Kreistagskollegen wurden jetzt in der Cafeteria der Handelslehranstalt 18 Abgeordnete verabschiedet. Kommunalpolitiker, die entweder bei der Wahl am 11. September den erneuten Einzug ins Kreisparlament nicht wieder schafften oder sich aus persönlichen Gründen gegen eine erneute Kandidatur entschieden hatten.

In seinem Dank an die Scheidenden erinnerte Butte daran, dass diese in der vergangenen Legislaturperiode vor allem wichtige Entscheidungen im Bereich der Schulpolitik des Kreises mitverantwortet haben: So bei Investitionsbeschlüssen für kreiseigene Schulen, die über mehr als 11 Mio. Euro gingen. Außerdem haben sie an der Erweiterung des berufsbildenden Angebots an der Elisabeth-Selbert-Schule und der Schaffung einer Kooperativen Gesamtschule in Bad Münder mitgewirkt. Bildung eines Behindertenbeirates, Gründung der Klimaschutzagentur und Krankenhaus-Transaktion waren weitere Eckpunkte der gemeinsamen parlamentarischen Arbeit.

Verabschiedet wurden Monika Stork-Meier, Martina Tigges-Friedrichs, Irmgard A. Lohmann, Rudolf Pernath, Dietmar Nossing, Peter Bartels und Holger Rieger, die seit 2006 im Kreistag saßen. Nach sieben Jahren wurde Michael Ebbecke aus dem Kreisparlament verabschiedet.

Als „vier, die ihre Altersweisheit gewinnbringend eingebracht haben und nun dem Nachwuchs Platz machen“ lobte Landrat Rüdiger Butte die ausscheidenden Abgeordneten Alwin Steinmeyer, Fritz Schnelle, Friedrich-Wilhelm Kropp und Bodo Adomeit. Sie haben die politischen Geschicke des Kreises zehn Jahre mitgestaltet. Helmut Schmiedekind hatte 12 Jahre Sitz und Stimme im Hameln-Pyrmonter Parlament und „hat über Jahre hinweg der grünen Politik hier im Kreis ein Gesicht gegeben“, so Butte.

Für 15 Jahre politische Arbeit für Hameln-Pyrmont wurden Angelika Wüstefeld-Schulz, Gabriele Lösekrug-Möller und Friedrich Niemeier Dank und Anerkennung ausgesprochen.

In seiner Abschiedsrede ließ Butte jedoch auch zwei Kreistagsabgeordnete nicht unerwähnt, die durch Tod in der vergangenen Legislaturperiode aus dem Kreistag ausgeschieden sind: Er erinnerte an den damals stellvertretenden Landrat Jobst von Wendorff, der bis zum 16. Februar 2008 über drei Jahrzehnte die Kreisgeschichte mitgeschrieben hatte.

Und er nannte den am 8. Dezember 2006 verstorbenen Alfred Hodek, der mit Unterbrechungen insgesamt 23 Jahre Mitglied im Kreistag war. Butte: „Sein sachverständiger Rat und seine Einsatzfreude vor allem in sozialen und finanziellen Belangen des Landkreises waren sehr geschätzt.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt