weather-image
27°

Das besondere Spektakel um die Osterräder

Weserbergland (gro). In vielen Orten im Weserbergland loderten am Samstag und Sonntag Osterfeuer. Nach altem Brauch sollen sie Hexen, böse Geister und natürlich auch den Winter vertreiben, um den Frühling mit der wärmenden Sonne zu begrüßen. Ein besonderes Spektakel ist der Osterräderlauf in Lügde.

veröffentlicht am 05.04.2010 um 17:36 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:21 Uhr

Osterräder
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Weserbergland (gro). In vielen Orten im Weserbergland loderten am Samstag und Sonntag Osterfeuer. Nach altem Brauch sollen sie Hexen, böse Geister und natürlich auch den Winter vertreiben, um den Frühling mit der wärmenden Sonne zu begrüßen. Ein besonderes Spektakel ist der Osterräderlauf in Lügde.
 Verantwortlich für die auch in diesem Jahr wieder gelungene Veranstaltung am Osterberg in Lügde zeichnet der „Osterdechenverein“ unter der Leitung des Oberdechen Uwe Stumpe. Er und seine 577 Mitglieder halten die alte Tradition und den Brauch des Osteräderlaufs in Lügde mit Erfolg am Leben. So werden sie ihrer Bezeichnung mehr als gerecht, denn „Deche“ heißt laut einer Kirchenaufzeichnung aus dem Jahre 1410 freiübersetzt: Brauchtumsüberwacher.
 Zum Osterräderlauf vom Osterberg gehört das Einholen der großen Eichenholzräder aus der Emmer, der Umzug mit diesen durch den Ort auf einem von Kaltblutpferden oder mit alten Traktoren gezogenen Wagen hinauf auf den Osterberg und das alles unter musikalischer Begleitung durch das Spalier Hunderter begeisterter und applaudierender Zuschauer. Gut drei Stunden dauert das Stopfen der Räder. Dazu werden bis zu 20 Strohbunde gebraucht. Gehalten an den Balancierstangen aus Hainbuchenholz und entzündet entlassenen die Dechen dann die sechs brennenden Osterräder aus 270 Meter Höhe. Funkenstiebend rollen die Räder über eine Laufstrecke von 450 Meter in Richtung Tal. Den Atem anhaltend stehen oben die Dechen und hoffen zur eigenen und der Freude der Zuschauer, dass die brennenden Räder nicht vorher abdrehen und ihr Ende in einem der Fangzäune an der gut gesicherten Laufstrecke finden.
 Nach Angaben der Polizei und der Veranstalter besuchten in diesem Jahr 8500 Zuschauer den Osterräderlauf.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare