weather-image
23°

Ermittlungen gegen Inhaber wegen Drogenhandels

Cocktailbar in Springe durchsucht

Springe. Erst im vergangenen Sommer hat die Cocktailbar „Tropical“ in Springe den Betrieb aufgenommen. Schon wenige Wochen danach berichteten Insider, was sich im Keller des früheren China-Restaurants abspielen soll: Die Gäste konsumieren dort relativ ungehemmt Marihuana, Amphetamine und Kokain. Der 28-jährige Besitzer steht im dringenden Verdacht, die Betäubungsmittel unter sein Partyvolk gebracht zu haben.

veröffentlicht am 04.02.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 23:21 Uhr

270_008_6901520_tropicalNeu.jpg

Autor:

Markus Richter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mitten in der Nacht kam jetzt plötzlich das Großaufgebot: Fast 50 Einsatzkräfte umstellten das Gebäude, sperrten die Friedrichstraße rund um die Cocktailbar ab. Im Szenelokal wummerte Elektromusik aus den Boxen, als die Party um 0.30 Uhr ihr spektakuläres Ende fand. Zeitgleich begann die Operation in der Wohnung des Hauptverdächtigen.

Das Kommissariat hatte sich für die vierstündige Razzia Unterstützung gesichert: Der 30-köpfige Einsatzzug der Inspektion Garbsen, fünf Diensthundeführer aus Osnabrück sowie drei Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes durchsuchten mit zehn Springer Polizisten das Lokal auf Drogen. Das Amtsgericht Hannover hatte den entsprechenden Beschluss erlassen. Im Vorfeld hatten sich Hinweise verdichtet, nach denen der Inhaber einen regen Handel mit Betäubungsmitteln betreibt.

Als die Beamten das Gebäude sicherstellten, befanden sich 73 Gäste in den beiden unterirdisch gelegenen Räumen. Kriminalhauptkommissar Joachim Eickmeyer berichtet von einer „geordneten Aktion“ – die starke Präsenz seiner Kollegen habe die sichtlich überraschten Clubbesucher und die Angestellten wohl veranlasst, sich größtenteils ruhig und kooperativ zu verhalten. Jeder Gast musste die Bar zur Feststellung der Personalien einzeln verlassen und dabei an den speziell ausgebildeten Hunden vorbeigehen. Zeigten diese an, wurde der Gast durchsucht. Vier Personen hatten Drogen dabei.

Der Inhaber und zwei seiner Angestellten führten Kokain und Cannabis in ebenfalls geringen Mengen am Körper. Alle Personen erhielten anschließend Platzverweise, mussten das Lokal verlassen. Dann machten sich die Ermittler daran, die Räume unter die Lupe zu nehmen. An 18 Stellen wurden sie fündig, entdeckten „diverse Arten“ von Drogen.

Offenbar, sagt Eickmeyer, hatten Gäste die Tütchen unbemerkt fallen lassen, als die Polizei in das Gebäude eindrang. Erst gegen 4.30 Uhr war der Großeinsatz beendet. Bei der Durchsuchung des Bar-Betreibers wurden zwar keine Betäubungsmittel, jedoch diverse Utensilien zum Drogenkonsum gefunden.

Die Staatsanwaltschaft hat das Springer Kommissariat beauftragt, die Ermittlungen zu führen. „Die laufen jetzt erst richtig an“, sagt Eickmeyer. Gegen den Inhaber der Cocktailbar ist ein Verfahren wegen Drogenhandels eingeleitet worden, zahlreiche Zeugen werden in den nächsten Tagen vernommen. Das Ordnungsamt prüft, ob das Lokal seinen Betrieb einstellen muss.

Hinter dem Rolltor geht es hinab in das Partylokal Tropical. Der Inhaber steht in Verdacht, in den Räumen einen regen Drogenhandel betrieben zu haben.ric



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?