weather-image
Entscheidung über Landtagskandidatur / Godula Gericke und Petra Joumaah treten an – wer noch?

CDU-Frauen machen die Wahl heute spannend

Hameln-Pyrmont (HW / joa). Will man den Worten des CDU-Kreisvorsitzenden Otto Deppmeyer Glauben schenken, so ist zur Frage, wer bei der Landtagswahl im kommenden Jahr als Kandidat der Christdemokraten im Wahlkreis 36 die Nachfolge von Ursula Körtner antreten wird, noch alles offen. Laut Deppmeyer habe man sich diesbezüglich in der Partei nicht festgelegt und überlasse die Entscheidung dem demokratischen Prozess der heutigen Wahlkreisversammlung in der Stadthalle Hessisch Oldendorf. Der Hemeringer Deppmeyer hat bereits erklärt, im Wahlkreis 38 – er umfasst Hameln, Hessisch Oldendorf und Rinteln – erneut als Landtagskandidat für die CDU antreten zu wollen.

veröffentlicht am 19.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 12:21 Uhr

270_008_5333775_wb101_1903.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Bad Pyrmonterin Ursula Körtner hatte bereits Anfang dieses Jahres ihren endgültigen Rückzug aus der Landespolitik angekündigt. Sie wird sich im Januar 2013 nach 19 Jahren im niedersächsischen Landesparlament nicht noch einmal um ein Mandat bewerben.

Gleich nach Bekanntwerden ihrer Entscheidung, im Wahlkreis 36, der Bad Pyrmont, Bad Münder, Aerzen, Emmerthal, Coppenbrügge und Salzhemmendorf umfasst, wurden verschiedene Politiker für die Nachfolge gehandelt: Petra Joumaah aus Bad Münder, Dirk Wöltje aus Bad Pyrmont, Irmgard A. Lohmann aus Emmerthal und Hans-Ulrich Peschka aus Coppenbrügge. Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass auch die Rechtsanwältin Godula Gericke auf Vorschlag des CDU-Gemeindeverbandes Aerzen ins Rennen gehen will.

Neben der Aerzener Juristin bewirbt sich heute bei der Kandidatenkür in Hessisch Oldendorf Petra Joumaah vom Stadtverband Bad Münder um die Körtner-Nachfolge. Die stellvertretende Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes der Kurstadt hatte sich bereits Ende Januar beim CDU-Kreisverband offiziell für ein Mandat im hannoverschen Leineschloss beworben. Während Deppmeyers Kandidatur im Wahlkreis 35 als unstrittig gilt, ist nicht auszuschließen, dass im Wahlkreis 36 noch aus der Versammlung Vorschläge eingehen werden. Davon jedenfalls gehen gut informierte Christdemokraten aus, wie im Vorfeld zu erfahren war. Namen allerdings wurden nicht gehandelt.

270_008_5333782_wb102_1903.jpg
  • Godula Gericke wurde von der CDU Aerzen ins Gespräch gebracht.

Auf eine Kandidatur verzichten werden die ursprünglich als Nachfolge-Kandidaten gehandelten Christdemokraten Hans-Ulrich Peschka und Dirk Wöltje. Coppenbrügges Bürgermeister möchte sein Amt im Flecken beibehalten, für Bad Pyrmonts CDU-Vorsitzenden kommt nach eigenen Angaben eine Landtagskandidatur zu früh. „Ich fühle mich geehrt, genannt worden zu sein, habe aber zwei kleine Kinder und muss aus familieären Gründen ablehnen“, erklärte Wöltje jetzt.

Peschka, im CDU-Kreisverband bereits als „Kronprinz“ gehandelt und im Landtag als Gemeinde-Lobbyist gut bekannt, gab sich bislang eher zurückhaltend: Ihm mache sein Bürgermeister-Beruf im Coppenbrügger Rathaus Spaß, so sein bisheriges Statement zu der Kandidaten-Frage.

Erst heute Abend will Irmgard A. Lohmann ihre Entscheidung über eine Kandidatur fällen, kündigte die Emmerthaler Steuerberaterin an. Eigentlich komme ihr der Zwang einer Entscheidung „aus privaten wie beruflichen Gründen vier Wochen zu früh“. Grundsätzlich, so Lohmann weiter, sehe sie jedoch in einer Kandidatur „eine neue Chance für unseren Kreisverband“.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt