weather-image
23°
×

Nach Blitzeinschlag in Rintelner Stellwerk dauern Arbeiten an

Bus statt Zug – Ersatzverkehr verlängert: Pendler müssen sich bis Mitte August gedulden

RINTELN/HESSISCH OLDENDORF. Hiobsbotschaft für alle Pendler: Nach dem Blitzeinschlag in ein Stellwerk in Rinteln vergangene Woche dauern die Instandsetzungsarbeiten durch die DB Netz AG an. Zudem finden weitere, geplante Gleisarbeiten statt. Daher bleibt der Streckenabschnitt zwischen Hessisch Oldendorf und Löhne beziehungsweise Bünde für die Züge der Nordwestbahn-Linie RB 77 „Weserbahn“ bis einschließlich 15. August gesperrt. Die Nordwestbahn verlängert ihren bereits bestehenden Schienenersatzverkehr mit Bussen.

veröffentlicht am 22.07.2021 um 07:00 Uhr

Bis einschließlich Sonntag, 25. Juli, bleibt der bisherige Schienenersatzverkehr mit den bereits kommunizierten und veröffentlichten Fahrzeiten auf dem Streckenabschnitt unverändert bestehen: Zwischen Hildesheim und Hessisch Oldendorf fahren die Züge planmäßig. Der Streckenabschnitt Hessisch Oldendorf–Löhne beziehungsweise Bünde wird ersatzweise mit Bussen bedient.

Ab Montag, 26. Juli, bis Sonntag, 15. August, ergeben sich im Schienenersatzverkehrskonzept folgende Änderungen: Von Hildesheim bis Hessisch Oldendorf fahren die Züge planmäßig. In Hessisch Oldendorf haben Fahrgäste direkten Anschluss an die Ersatzbusse mit dem Endziel Löhne. Reisende mit dem Fahrziel Kirchlengern oder Bünde werden gebeten, die parallel verkehrenden Züge der Linie RE 6 (National Express) zwischen Porta Westfalica und Herford sowie der Linie RB 71 (Eurobahn) zwischen Herford und Bünde (Westfalen) zu nutzen.

Die Busse des Schienenersatzverkehrs halten zur schnelleren Anbindung zusätzlich in Porta Westfalica und Bad Oeynhausen.

Fahrgäste ab Bünde sollten die parallel verkehrenden Züge der Linie RB 71 (Eurobahn) zwischen Bünde und Herford sowie der Linie RE 6 (National Express) zwischen Herford und Porta Westfalica nutzen. Die Ersatzbusse der Nordwestbahn fahren erst ab Löhne und verkehren bis Hessisch Oldendorf. Aufgrund der längeren Fahrzeit starten die Busse in Löhne eine Stunde eher als die reguläre Zugverbindung. In Hessisch Oldendorf besteht Anschluss an die planmäßig verkehrenden Züge der Linie RB 77 „Weser-Bahn“ in Richtung Hildesheim.

Die Busse des Schienenersatzverkehrs halten zur schnelleren Anbindung der Fahrgäste aus Bünde zusätzlich in Porta Westfalica und Bad Oeynhausen.

Die Ersatzbusse halten in Rinteln am Bahnhofsvorplatz und in Hessisch Oldendorfam Münchhausenring.

Alle Änderungen sind im Ersatzfahrplan auf der Homepage der Nordwestbahn unter www.nordwestbahn.de sowie in den digitalen Auskunftsmedien zum Beispiel unter www.bahn.de und www.fahrplaner.de einsehbar.

Die Nordwestbahn weist darauf hin, dass in ihren Zügen die Verpflichtung gilt, eine medizinische Maske (OP-Maske, Maske des Typs FFP2 oder KN95/N95) zu tragen. Diese Pflicht gilt auch beim Betreten des Bahnhofsgeländes, an den Ersatzhaltestellen sowie in den Ersatzbussen.

Auf der Homepage informiert das Unternehmen nach eigenen Angaben immer aktuell, was es im Zusammenhang mit dem Coronavirus in den Zügen der Nordwestbahn zu beachten gibt unter www.nordwestbahn.de/corona. red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen