weather-image
16°
×

Spontane Spenden

Bürger helfen im Banken-Streit von Hemmendorf aus

In seiner jüngsten Sitzung hatte der Ortsrat Hemmendorf über einen Antrag zu entscheiden, eine kürzlich in der Feldmark am „Ahrenfelder Weg“ aufgestellte Sitzbank mit 200 Euro zu bezuschussen. Der Antrag wurde abgelehnt. Wie geht es nun weiter?

veröffentlicht am 12.09.2021 um 11:00 Uhr

Stolte Christiane

Autor

Reporterin

HEMMENDORF. Lediglich Ortsbürgermeister Friedrich Lücke äußerte sich einverstanden mit der Bezuschussung. Etliche Bürger, die aus der Dewezet von der mehrheitlichen Ablehnung des Ortsrats erfahren hatten, wandten sich daraufhin an Friedrich Lücke. „Sie waren empört über die Entscheidung des Ortsrats und erklärten sich spontan bereit, den Zuschuss aus eigener Tasche aufzubringen“, betont der Ortsbürgermeister.

Bislang sei ein Betrag von 150 Euro gespendet worden. „Vielleicht finden sich ja noch einige Bürger, die bereit sind, die Restsumme zu spenden“, so Lücke. Zum Hintergrund des Bankaufstellens: Die Bank in Hemmendorf und weitere Bänke im Flecken Salzhemmendorf wurden auf Initiative des langjährigen Kommunalpolitikers Udo Stenger aufgestellt. Zur Finanzierung der Aktion hatte er ein Sponsoring gestartet, mit dem ein Großteil der Kosten abgedeckt werden soll. Darüber hinaus hat er die Ortsräte im Flecken um finanzielle Unterstützung gebeten. Einige der Bänke sollen zu einem registrierten „Notfallplatz für Rettungsdienste“ werden, damit im Falle eines Falles schnelle Hilfe angefordert werden könne.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen