weather-image
16°

Hamelner fügen 16-Jährigem aus Bad Münder Kopfverletzungen zu / Junge drohte zu erfrieren

Brutale Räuber finden ihr Opfer in der S-Bahn

Hameln/Hannover. Die drei Räuber gingen äußerst brutal vor – sie schlugen ihrem Opfer das Gesicht blutig, brachen ihm das Nasenbein und hörten erst auf, es zu verprügeln, als das rechte Auge des 16 Jahre alten Jungen aus Bad Münder stark zugeschwollen war. Mit Kopfverletzungen blieb der Schwerverletzte auf dem Parkplatz des Amtsgerichts an der Leonhardtstraße in Hannover liegen.

veröffentlicht am 29.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 16:21 Uhr

Am Bahnhof Hameln stieg der Münderaner in eine S-Bahn. Im Zug tr

Autor:

Ulrich Behmann


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt