weather-image
×

Inzidenz-Wert liegt bei 70,7

Aktuell 176 Corona-Infizierte im Landkreis Hameln-Pyrmont

HAMELN-PYRMONT. Im Landkreis Hameln-Pyrmont gibt es aktuell 176 Corona-Infizierte. Seit Beginn der Pandemie sind insgesamt 2564 Corona-Fälle gemeldet worden. 2326 Patienten gelten als genesen. Die Zahl der Verstorbenen beträgt 62.

veröffentlicht am 10.02.2021 um 11:30 Uhr
aktualisiert am 10.02.2021 um 13:32 Uhr

10. Februar 2021 11:30 Uhr

HAMELN-PYRMONT. Im Landkreis Hameln-Pyrmont gibt es aktuell 176 Corona-Infizierte. Seit Beginn der Pandemie sind insgesamt 2564 Corona-Fälle gemeldet worden. 2326 Patienten gelten als genesen. Die Zahl der Verstorbenen beträgt 62.

Am Mittwoch sind seit Pandemiebeginn im Landkreis Hameln-Pyrmont 2564 Fälle einer Corona-Infektion bestätigt. Damit ist die Zahl im Vergleich zum Dienstag um 14 gestiegen. Als infiziert gelten aktuell 176 Menschen (+9 zum Vortag). Die Zahl der als genesen geltenden Menschen liegt bei 2326 (+3 zum Vortag). 192 (-16 zum Vortag) Menschen befinden sich in angeordneter häuslicher Quarantäne. Verstorben sind 62 Personen (+2 zum Vortag). 

+++ Bei den Verstorbenen handelt es sich um eine 92-Jährige aus Bad Pyrmont und eine 81-Jährige aus Hameln. Beide wurden bereits aufgrund ihrer Vorerkrankungen palliativ, also schmerzlindernd, betreut. +++

Das könnte Sie auch interessieren...

Die 176 infizierten Personen wurden isoliert und befinden sich in Quarantäne. 35 (-2 zum Vortag) Menschen werden stationär behandelt. Laut dem DIVI Intensivregister sind von den 68 verfügbaren Intensivbetten im Landkreis Hameln-Pyrmont aktuell 58 belegt. Die Anzahl der COVID-19 Fälle in intensivmedizinischer Behandlung beträgt dabei 6 (+1 zum Vortag), wovon 2 (+/-0 zum Vortag) beatmet werden müssen.

Die Inzidenzzahl, also die durchschnittliche Zahl der Fälle je 100 000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, liegt im Landkreis Hameln-Pyrmont laut dem Niedersächsischen Landesgesundheitsamt am Mittwoch bei 70,7 (Stand: 10. Februar, 11 Uhr, die Zahl wird täglich aktualisiert). Am Dienstag lag die 7-Tages-Inzidenz bei 81,5.

+++ Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind aktuell 3379 Personen gegen COVID-19 geimpft. Das entspricht einer Impfquote von 2,3 Prozent. Die Impfquote in Niedersachsen beträgt ebenfalls 2,3 Prozent, deutschlandweit sind es 2,8 Prozent. +++

So verteilen sich alle Fälle auf das Kreisgebiet: 

  • Aerzen 132 (+1)
  • Bad Münder 301 (+3)
  • Bad Pyrmont 342 (+1)
  • Coppenbrügge 64
  • Emmerthal 131
  • Hameln 1148 (+9)
  • Hess. Oldendorf 322
  • Salzhemmendorf 124

Die aktuell Infizierten verteilen sich wie folgt:

  • Aerzen 12 (+1)
  • Bad Münder 33 (+3)
  • Bad Pyrmont 18 (-2)
  • Coppenbrügge 6
  • Emmerthal 3
  • Hameln 69 (+8)
  • Hessisch Oldendorf 30 (-1)
  • Salzhemmendorf 5

    Die Zahl der Menschen in häuslicher Quarantäne:

    • Aerzen 14
    • Bad Münder 22 (-2)
    • Bad Pyrmont 17 (-1)
    • Coppenbrügge 8 (-3)
    • Emmerthal 4 (+1)
    • Hameln 87 (-9)
    • Hessisch Oldendorf 37 (-2)
    • Salzhemmendorf 3

    Anzahl der Verstorbenen pro Gemeinde:

    • Aerzen 2
    • Bad Münder 9
    • Bad Pyrmont 8 (+1)
    • Coppenbrügge 0
    • Emmerthal 4
    • Hameln 36 (+1)
    • Hessisch Oldendorf 2
    • Salzhemmendorf 1


    +++ Bis zum 7. Februar wurden im Landkreis 50.621 Tests durchgeführt +++

    Test-Historie:

    Corona-Tests seit Pandemiebeginn in Hameln-Pyrmont

    Corona-Tests binnen 7 Tagen in Hameln-Pyrmont


    +++ Informationen zum Impfen im Landkreis Hameln-Pyrmont gibt es hier: www.hameln-pyrmont.de/impfen +++

      Aktuelle Informationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind hier zu finden:

      www.hameln-pyrmont.de/corona

      HINWEIS: Der Landkreis unterscheidet in seiner Mitteilung zwischen Infizierten und Geheilten. Aktuell gibt es 176 Infizierte, 2326 Genesene und 62 Todesfälle - macht zusammen bislang 2564 Corona-Fälle. 

      (Infizierte, Geheilte, in Quarantäne, Tote)

       



      Copyright © Deister- und Weserzeitung 2022
      Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
      Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.