weather-image
20°

"Abgeschlagenes Bein" löst Großeinsatz aus

Dörpe (ube). Ein Notruf aus dem Osterwald hat am Samstag um 9.32 Uhr einen Großeinsatz ausgelöst. Die Regionalleitstelle Weserbergland in Hameln hatte die Meldung erhalten, das Bein eines Mannes sei bei Holzrückearbeiten im Wald zwischen Dörpe und Eldagsen „abgeschlagen“ worden.

veröffentlicht am 16.01.2012 um 11:51 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 15:41 Uhr

wald
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der genaue Unfallort war zunächst unbekannt. Um das Opfer schnell finden und retten zu können, schickte der Disponent den Notarzt aus Bad Münder, den Rotkreuz-Rettungswagen aus Hemmendorf, die Feuerwehren Coppenbrügge und Dörpe sowie den an der Medizinischen Hochschule Hannover stationierten Rettungshubschrauber „Christoph 4“ nach Dörpe. Auch die Polizei rückte aus.
Die Kräfte suchten zwischen Sennhütte und Salzburg. Als Erste entdeckte die Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeugs aus Coppenbrügge den Verletzten. Es saß in einem Schlepper. „Das Opfer hatte sich trotz starker Schmerzen zu einem Truck geschleppt und von dort Hilfe angefordert“, berichtet Coppenbrügges stellvertretender Ortsbrandmeister Marc-Oliver Tesch. Ein Glück, dass die Feuerwehr mit Thomas Küllig und Matthias Schaffer zwei Rettungsassistenten und dazu noch einen Rucksack mit medizinischen Geräten und Verbandmaterial an Bord hatte. So konnten die Freiwilligen den 53-jährigen Salzhemmendorfer sofort behandeln. Kurz darauf erreichten auch der Notarzt des Helikopters, der unterhalb eines steilen Hangs auf einem Acker gelandet war, und die übrigen Retter den Einsatzort.
Durch stille Post ist es wohl zu einer Falschmeldung gekommen, denn: Das Opfer soll zunächst seinen Bruder informiert haben. Dieser habe dann die Polizeiwache in Hameln angerufen. Über Funk hätten die Beamten das zuständige Kommissariat in Bad Münder verständigt, sagte gestern der Kommissar vom Lagedienst. Dadurch habe auch die Leitstelle von dem Arbeitsunfall erfahren. Aus einem gebrochenen Bein wurde irgendwann ein abgeschlagenes Bein.
Mit einem DRK-Notarztwagen sei der Mann ins Krankenhaus Gronau eingeliefert worden, hieß es.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?