weather-image
Fahrbahnsanierung zwischen Ohr und Klein Berkel / Wieder Umleitung über Groß Berkel

Ab Samstag 7 Uhr: B 83 wieder dicht

OHR/KLEIN BERKEL. Ab dem kommenden Samstag, 7 Uhr, wird die Straße zwischen der Ottostraße in Klein Berkel und Ohr komplett gesperrt – zwei Wochen lang. Bis zum 23. April wird nämlich der Fahrbahnbelag zwischen der Ottostraße in Klein Berkel und der Ortsmitte von Ohr saniert.

veröffentlicht am 05.04.2017 um 18:04 Uhr

An der B 83 ist eine Tagesbaustelle eingerichtet. Ab Samstag ist die Straße zwischen Ohr und Klein Berkel zwei Wochen lang gesperrt. Foto: fn
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Schlechte Karten für Autofahrer: Über Bundesstraßen ist Hameln momentan nur schwer anzufahren. Die B 1 ist zwischen Hameln und Coppenbrügge ist derzeit eine Einbahnstraße – für den aus Richtung Hildesheim kommenden Verkehr komplett gesperrt. Auf der B 83 bringt eine Tagesbaustelle am Ohrberg Autos und Lastwagen zum Stoppen.

Damit nicht genug: Ab dem kommenden Samstag, 7 Uhr, ist die Straße zwischen der Ottostraße in Klein Berkel und Ohr komplett gesperrt – zwei Wochen lang. Bis zum 23. April wird der Fahrbahnbelag zwischen der Ottostraße in Klein Berkel und der Ortsmitte von Ohr saniert. Bereits im vergangenen Jahr mussten Autofahrer fünf Monate lange einen großen Bogen um den Ohrberg machen. Umfangreiche Vorbereitungen zur Vollsperrung laufen schon. Experten einer Firma für Verkehrstechnik nahmen bereits am Mittwoch ihre Arbeit auf. Mitarbeiter brachten am Fort Luise eine elektronische Hinweistafel zum Laufen, stellten Baken in Position und Absperrzäune auf. Im Prinzip ist es so wie während der vorangegangenen Vollsperrung, als am Berg Hangsicherungsarbeiten durchgeführt wurden.

Die Umleitungsstrecken werden die Gleichen sein: In Hameln wird der Verkehr ab dem Fort Luise über die B 1 bis Groß Berkel und weiter über die Ohrsche Straße nach Ohr umgeleitet. Aus Richtung Emmerthal kommende Fahrzeuge werden ab Ohr entgegengesetzt bis zum Fort Luise umgeleitet. Trotzdem empfiehlt die niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, den Baustellenbereich weiträumig zu umfahren und die Landesstraße 424 – die Nebenstrecke zwischen Emmerthal und Hameln – zu nutzen.

Grafik: mb
  • Grafik: mb

Der Fahrbahnbelag, der durch die erfolgten Baumaßnahmen am Hang gelitten hat, sei seit mindestens 20 Jahren nicht saniert worden, heißt es von der Straßenbau-Behörde. „Der wäre sowieso dran gewesen“, so die stellvertretende Leiterin Ute Weiner-Kohl.

Neben den Arbeiten am Asphalt werden Gossen und Fugen saniert und das Bankett angeglichen. Auch Teile des angrenzenden Radwegs sollen erneuert werden. Fahrradfahrer können den Weg weiterhin befahren, müssen allerdings mit Einschränkungen rechnen, heißt es.

Die Sanierung einer gerade erst neu gebauten Stützmauer soll während der Fahrbahnarbeiten fortgeführt werden. Am Bauwerk traten offene Mängel auf, die ausführende Firma muss nachbessern. Arbeiter bessern daher eine Spritzbetonvorsatzschale aus. Nach Ende der Sperrung werden die auf der Straße „Am Ohrberg“ stehenden Baucontainer verschwunden sein und Ohrbergpark sowie Solarinstitut wieder von der B 83 anzufahren sein.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare