weather-image
×

Leitindikator Hospitalisierung steigt auf 6,2

564 Corona-Infizierte in Hameln-Pyrmont – eine weitere Corona-Tote

HAMELN-PYRMONT. Im Landkreis Hameln-Pyrmont gibt es aktuell 564 Corona-Infizierte. Seit Beginn der Pandemie sind insgesamt 6.708 Corona-Fälle gemeldet worden. 6.037 Patienten gelten als genesen. Die Zahl der Verstorbenen beträgt 107.

veröffentlicht am 12.12.2021 um 13:00 Uhr

12. Dezember 2021 13:00 Uhr

HAMELN-PYRMONT. Im Landkreis Hameln-Pyrmont gibt es aktuell 564 Corona-Infizierte. Seit Beginn der Pandemie sind insgesamt 6.708 Corona-Fälle gemeldet worden. 6.037 Patienten gelten als genesen. Die Zahl der Verstorbenen beträgt 107.

Am Sonntag sind seit Pandemiebeginn im Landkreis Hameln-Pyrmont 6.708 Fälle einer Corona-Infektion bestätigt. Die Zahl der Neuinfektionen zum Vortag ist um 12 Fälle gestiegen. Die 564 (-1) infizierten Personen wurden isoliert und befinden sich in Quarantäne. Die Zahl der als genesen geltenden Menschen liegt bei 6.037 (+12). 90 (-5) Menschen befinden sich dazu in angeordneter häuslicher Quarantäne. Verstorben sind 107 (+1) Personen. Bei der Verstorbenen handelt es sich nach Angaben des Landkreises Hameln-Pyrmont um eine 98-jährige Bad Pyrmonterin. Bei der Todesursache kann ein Zusammenhang mit COVID-19 nicht ausgeschlossen werden. Die Frau war nicht geimpft. 

Laut DIVI-Intensivregister sind von den 68 verfügbaren Intensivbetten im Landkreis Hameln-Pyrmont aktuell 57 (+4) belegt. Im DIVI-Intensivregister werden 5 (+-0) Covid-19-Patienten in intensivmedizinischer Betreuung verzeichnet, 5 (+1) davon werden invasiv beatmet. Aktuell gibt es noch 11 (-4) freie Betten. 

Das könnte Sie auch interessieren...

Die Inzidenzzahl, also die durchschnittliche Zahl der Fälle je 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, liegt am Samstag im Landkreis Hameln-Pyrmont laut Robert-Koch-Institut bei 173,0 (Vortag: 202,6). Die Hospitalisierungs-Inzidenz liegt nach Angaben des Landes Niedersachsen bei 6,2 (Vortag: 6,1). Die Belegungsquote der Intensivbetten mit Corona-Patienten beträgt 10,9 Prozent (Vortag: 10,5). Die Zahlen werden täglich aktualisiert (Stand: 12. Dezember).

Die Hospitalisierungsrate lag am Montag, 29. November, den fünften Werktag in Folge über dem Grenzwert 6. Da im Landkreis Hameln-Pyrmont auch die 7-Tages-Inzidenz seit über fünf Tagen über 100 liegt, muss der Landkreis laut niedersächsischer Corona-Verordnung die Warnstufe 2 ab Mittwoch, 1. Dezember, ausrufen. Daher gilt in vielen Bereichen in Hameln-Pyrmont 2G+. Das heißt, dass Geimpfte und Genesene zusätzlich einen aktuellen Negativtest vorlegen müssen. Es gilt Warnstufe 2.

„2G+“ gilt seit dem 1. Dezember hier:

  • bei Veranstaltungen in Innenbereichen von Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen, Diskotheken, Gastronomie, Beherbergungsbetrieben
  • bei körpernahen Dienstleistungen (z. B. beim Frisör)
  • auf Weihnachtsmärkten
  • für Jugendliche unter 18 Jahren beim Besuch von Clubs, Diskotheken und Shisha Bars

In allen Innenbereichen gilt die FFP2-Maskenpflicht, einfache Operationsmasken reichen nicht aus. Bei Kindern unter 14 Jahren reicht eine einfache Mund-Nasen-Bedeckung; Kinder unter 6 Jahren müssen keine Maske tragen. Die 2G+-Regel gilt unter Anderem weiterhin nicht für durch Rechtsvorschrift vorgeschriebene oder von kommunalen Vertretungen durchgeführte Sitzungen, Zusammenkünfte und Veranstaltungen. Auch auf religiöse Veranstaltungen, im Bereich der beruflichen Aus-, Fort- oder Weiterbildung, teilweise im Zusammenhang mit der Ausübung einer beruflichen Tätigkeit und bei Versammlungen nach Art. 8 Grundgesetz findet diese Regelung keine Anwendung.

Laut RKI sind bis zum 10. Dezember 71,2 Prozent in Niedersachsen vollständig geimpft, eine Auffrischungsimpfung haben 22,6 Prozent erhalten. In Deutschland sind insgesamt 69,5 Prozent (das sind 57,8 Millionen Menschen) vollständig geimpft, eine Auffrischungsimpfung haben 22,5 Prozent (das sind 18,7 Millionen Menschen) erhalten. Das Impfdashboard ist zuletzt am 11. Dezember um 9.01 Uhr aktualisiert worden). Auf dem Impfdashboard werden die Impfquoten angegeben, die dem RKI über das Meldesystem DIM berichtet werden. Sie sind als Mindestimpfquoten zu verstehen, da eine hundertprozentige Erfassung durch das Meldesystem nicht erreicht werden kann. Das RKI geht davon aus, dass die tatsächliche Impfquote bis zu fünf Prozentpunkte höher liegt, als auf dem Impfdashboard angegeben.

So verteilen sich alle Fälle in Hameln-Pyrmont auf das Kreisgebiet: 

  • Aerzen 364 (-1)
  • Bad Münder 871
  • Bad Pyrmont 809 (+4)
  • Coppenbrügge 193
  • Emmerthal 358 (+5)
  • Hameln 3.122 (+1)
  • Hessisch Oldendorf 766
  • Salzhemmendorf 225 (+3) 


Die aktuell Infizierten verteilen sich wie folgt:

  • Aerzen 22 (-1)
  • Bad Münder 121 (-2)
  • Bad Pyrmont 81 (+3)
  • Coppenbrügge 7
  • Emmerthal 43 (+3)
  • Hameln 205 (-6)
  • Hessisch Oldendorf 56 (-1)
  • Salzhemmendorf 29 (+3)

    Die Zahl der Menschen in häuslicher Quarantäne:

    • Aerzen 8 (+2)
    • Bad Münder 19 (-1)
    • Bad Pyrmont 6
    • Coppenbrügge 8 (+1)
    • Emmerthal 6 (+1)
    • Hameln 22 (-7) 
    • Hessisch Oldendorf 17 (-1)
    • Salzhemmendorf 4

    Anzahl der Verstorbenen pro Gemeinde:

    • Aerzen 3
    • Bad Münder 14
    • Bad Pyrmont 18 (+1)
    • Coppenbrügge 0
    • Emmerthal 6 
    • Hameln 59 
    • Hessisch Oldendorf 6 
    • Salzhemmendorf 1


    +++ Bis zum 28. November wurden im Landkreis 114.371 Tests durchgeführt +++

    Test-Historie:

    Corona-Tests seit Pandemiebeginn in Hameln-Pyrmont

    Corona-Tests binnen 7 Tagen in Hameln-Pyrmont


    +++ Informationen zum Impfen im Landkreis Hameln-Pyrmont gibt es hier: www.hameln-pyrmont.de/impfen +++

      Aktuelle Informationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind hier zu finden:

      www.hameln-pyrmont.de/corona

      HINWEIS: Der Landkreis unterscheidet in seiner Mitteilung zwischen Infizierten und Geheilten. Aktuell gibt es 564 Infizierte, 6.037 Genesene und 107 Todesfälle - macht zusammen bislang 6.708 Corona-Fälle. 

      (Infizierte, Geheilte, in Quarantäne, Tote)

       



      Links zum Thema

      Copyright © Deister- und Weserzeitung 2022
      Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
      Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.