weather-image
×

114 Personen kreisweit in Quarantäne

45 Corona-Infizierte in Hameln-Pyrmont / Vier Neuinfektionen

HAMELN-PYRMONT. Im Landkreis Hameln-Pyrmont gibt es aktuell 45 Corona-Infizierte. Seit Beginn der Pandemie sind insgesamt 4308 Corona-Fälle gemeldet worden. 4164 Patienten gelten als genesen. Die Zahl der Verstorbenen beträgt 99.

veröffentlicht am 31.07.2021 um 13:30 Uhr
aktualisiert am 01.08.2021 um 14:08 Uhr

Am Samstag sind seit Pandemiebeginn im Landkreis Hameln-Pyrmont 4308 Fälle einer Corona-Infektion bestätigt. Im Vergleich zum Vortag wurden vier Neuinfektionen gemeldet. Als akut infiziert gelten aktuell 45 Menschen. Die Zahl der als genesen geltenden Menschen liegt bei 4164. 114 Menschen befinden sich in angeordneter häuslicher Quarantäne. Verstorben sind 99 Personen. 

Die 45 infizierten Personen wurden isoliert und befinden sich in Quarantäne. Die Zahl der Menschen in stationärer Behandlung liegt laut Landkreis bei 0 (+-0 zum Vortag). Laut dem DIVI Intensivregister sind von den 63 verfügbaren Intensivbetten im Landkreis Hameln-Pyrmont aktuell 56 (-2 zum Vortag) belegt. Ein COVID-19-Infizierter befindet sich laut DIVI-Intensivregister in intensivmedizinischer Behandlung, invasiv beatmet wird er nicht.

Die Inzidenzzahl, also die durchschnittliche Zahl der Fälle je 100 000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, liegt am Samstag im Landkreis Hameln-Pyrmont laut dem Robert-Koch-Institut bei 14,8 (Stand: 31. Juli, die Zahl wird täglich aktualisiert). Am Freitag lag der Inzidenzwert bei 12,1.

Im Landkreis Hameln-Pyrmont haben aktuell 57.081 (+47 zum Vortag) Personen eine Erstimpfung gegen COVID-19 erhalten. Diese Zahl umfasst lediglich die Impfungen im Hamelner Impfzentrum, die Impfungen der Hausärzte sind im Corona-Dashboard des Landkreises nicht berücksichtigt. Eine Impfquote für Hameln-Pyrmont wird vom Landkreis daher nicht mehr angegeben. Die Zweitimpfungen werden vom Landkreis Hameln-Pyrmont nicht separat ausgewiesen.

Laut dem RKI haben bis zum 30. Juli 64,5 Prozent in Niedersachsen eine Erstimpfung erhalten, vollständig geimpft sind 51,8 Prozent. In Deutschland haben insgesamt 61,6 Prozent eine Erstimpfung erhalten, vollständig geimpft sind 52,0 Prozent. (Das Impfdashboard ist zuletzt am 31. Juli um 10.55 Uhr aktualisiert worden). Die Erhebung der Daten zur COVID-19-Impfung erfolgt in den Impfzentren und durch die Mobilen Impfteams. 

So verteilen sich alle Fälle auf das Kreisgebiet: 

  • Aerzen 260
  • Bad Münder 551
  • Bad Pyrmont 507
  • Coppenbrügge 151
  • Emmerthal 230
  • Hameln 1981
  • Hessisch Oldendorf 467
  • Salzhemmendorf 161


Die aktuell Infizierten verteilen sich wie folgt:

  • Aerzen 3
  • Bad Münder 7
  • Bad Pyrmont 0
  • Coppenbrügge 4
  • Emmerthal 3
  • Hameln 24
  • Hessisch Oldendorf 3
  • Salzhemmendorf 1

    Die Zahl der Menschen in häuslicher Quarantäne:

    • Aerzen 13
    • Bad Münder 8
    • Bad Pyrmont 1
    • Coppenbrügge 7
    • Emmerthal 8 
    • Hameln 63
    • Hessisch Oldendorf 8
    • Salzhemmendorf 6

    Anzahl der Verstorbenen pro Gemeinde:

    • Aerzen 3
    • Bad Münder 13 
    • Bad Pyrmont 13
    • Coppenbrügge 0
    • Emmerthal 6 
    • Hameln 57
    • Hessisch Oldendorf 6 
    • Salzhemmendorf 1


    +++ Bis zum 25. Juli wurden im Landkreis 87.314 Tests durchgeführt +++

    Test-Historie:

    Corona-Tests seit Pandemiebeginn in Hameln-Pyrmont

    Corona-Tests binnen 7 Tagen in Hameln-Pyrmont

    (Infizierte, Geheilte, in Quarantäne, Tote)


    +++ Informationen zum Impfen im Landkreis Hameln-Pyrmont gibt es hier: www.hameln-pyrmont.de/impfen +++

      Aktuelle Informationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind hier zu finden:

      www.hameln-pyrmont.de/corona

      HINWEIS: Der Landkreis unterscheidet in seiner Mitteilung zwischen Infizierten und Geheilten. Aktuell gibt es 45 Infizierte, 4164 Genesene und 99 Todesfälle - macht zusammen bislang 4308 Corona-Fälle. 

       



      Links zum Thema

      Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
      Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
      Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.