weather-image
Wasserverbrauch im Weserbergland etwa auf Landesniveau

127,5 Liter täglich pro Einwohner

Weserbergland. Wasser ist ein knappes Gut und deshalb schützenswert. Der Verbrauch geht in Deutschland aufgrund immer wieder erfolgender öffentlicher Aufrufe zum Wassersparen seit Jahren stetig zurück – auch im Weserbergland. Die Bewohner der Landkreise Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg liegen mit durchschnittlich 127,5 Litern täglich in etwa auf dem Landesniveau. Der durchschnittliche tägliche Verbrauchswert liegt in Niedersachsen bei 126,4 Liter. Das hat das niedersächsische Landesamt für Statistik in einer Analyse festgestellt.

veröffentlicht am 01.02.2016 um 15:53 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 11:21 Uhr

270_008_7826252_hm16_Trinkwasser.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Statistisch gesehen verbraucht jeder Hameln-Pyrmonter pro Tag im Durchschnitt 125,7 Liter Wasser. Das sind 4,5 Liter mehr als im Bundesdurchschnitt (121,2 Liter). Etwas unter dem Landesschnitt – bei 123,1 Litern Verbrauch pro Kopf und Tag – liegt der Wasserverbrauch im Landkreis Schaumburg. In Holzminden verbrauchen die Bewohner mit 133,7 Litern pro Tag am meisten Wasser.

Laut „Wasserverbrauchs-Atlas“ der Universität Lund wird am meisten Wasser im heimischen Badezimmer verbraucht. Die tägliche Toilettenspülung verschlingt durchschnittlich 33 Liter. Und ganze 43 Liter gehen an einem Tag für die Körperpflege drauf. Für Essen und Trinken werden hingegen täglich nur fünf Liter Wasser verbraucht.

Schaut man sich die Entwicklung der vergangenen Jahre an, haben die drei Landkreise einen Rückschritt gemacht. Von 2007 an stieg der Wasserverbrauch in Hameln-Pyrmont um 4,4 Prozent an. Auch in Schaumburg wurden 4,9 Prozent mehr Wasser verbraucht. In Holzminden fiel der verzeichnete Anstieg noch deutlich höher aus: Gegenüber 2007 nutzten die Einwohner hier 10,6 Prozent mehr Trinkwasser. Zum Vergleich: Im Bereich Hannover ging der Verbrauch im selben Zeitraum um 1,3 Prozent zurück.

Industrieunternehmen mit hohem Wasserbedarf wurden in der Analyse des Landesamtes nicht eingerechnet. Die Statistiker haben nur den privaten Bedarf sowie den von Kleingewerbe (Arztpraxen, Bäcker, Friseure oder Fleischer) erhoben. Neben dem Kochen und Duschen werden aber auch die Waschmaschine, die Bewässerung der Pflanzen oder das Planschen im Plastikpool im Sommer im Garten mit eingerechnet.

Spitzenreiter in Sachen Sparsamkeit ist der Landkreis Helmstedt (94,1 Liter). Die höchsten Verbräuche pro Kopf liegen hingegen regional im Landkreis Lüchow-Dannenberg (171,4 Liter) sowie in den Städten Osnabrück (151,9 Liter), Wolfsburg (150,0 Liter) und Wilhelmshaven (144,8 Liter) vor.at

Die Bewohner der Landkreise Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg liegen beim täglichen Wasserverbrauch in etwa auf dem Niveau des Landesdurchschnitts. dpa



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt