weather-image

Unternehmen suchen verstärkt neue Mitarbeiter

1050 haben einen Job gefunden

Hameln-Pyrmont. Die noch immer gute Konjunktur und das recht warme Wetter haben dem Arbeitsmarkt im Weserbergland schon im Februar einen ordentlichen Schub verpasst. So herrschte in der Region zwischen Stadthagen, Bückeburg, Rinteln, Hameln, Bad Pyrmont, Bodenwerder und Holzminden viel Bewegung auf dem Arbeitsmarkt: 1050 Menschen haben eine neue Arbeit gefunden, darunter fielen auch erste Wiedereinstellungen nach der Winterpause.

veröffentlicht am 01.03.2016 um 12:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 12:59 Uhr

Arbeitsmarkt Februar
Thomas Thimm

Autor

Thomas Thimm Stv. Chefredakteur zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

 Trotz dieser vielen Stellenbesetzungen bleibt die Nachfrage nach neuen Mitarbeitern bei den Unternehmen sehr hoch. Im Februar wurden 1017 Jobs neu zur Besetzung gemeldet – das bedeutet einen Anstieg gegenüber Januar von 288 Stellen und damit ein Plus von satten 39,5 Prozent. Die Nachfrage zieht also in Erwartung des Frühjahrs wieder richtig an und ist dabei auch deutlich lebhafter als im Februar des vergangenen Jahres – das Plus lag vor einem Jahr bei 15,8 Prozent. Der seit Monaten starke Arbeitskräftebedarf setzt sich damit unvermindert fort. Der Nachfrageschub ist zwar auch saisonal bedingt, da Unternehmen in jedem Jahr nach den Osterferien verstärkt Arbeitskräfte einstellen, aber eben auch konjunkturell unterfüttert. Gesucht werden in weiten Teilen qualifizierte Arbeitskräfte. „Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist ungebrochen, das ist auch ein Zeichen für eine stabile wirtschaftliche Situation“, sagt Ursula Rose, Vorsitzende der Geschäftsführung bei der Agentur für Arbeit Hameln.
 Trotz der guten Zahlen und Aussichten machen jedoch zwei andere Faktoren dem Arbeitsmarkt das Leben schwer. So melden sich viele junge Menschen unter 25 Jahren arbeitslos (plus 85), weil im Februar betriebliche Ausbildungen endeten, ohne dass alle Auszubildenden nach abgeschlossener Prüfung vom Ausbildungsbetrieb übernommen wurden. Zum anderen meldeten sich im Februar deutlich mehr Ausländer arbeitslos (plus 111).
 Die Statistik offenbart zudem deutliche regionale Unterschiede: Die Arbeitslosenzahl ist rein zahlenmäßig vor allem im Bereich Stadthagen und Rinteln gesunken, während sie in Hameln, Bad Pyrmont und Holzminden gestiegen ist.
 Unter dem Strich ist die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Hameln gegenüber dem Januar mit 14 130 nahezu gleich geblieben, die Arbeitslosenquote liegt stabil bei 7,3 Prozent. Zum Vergleich ein Blick nach Niedersachsen – Quote 6,4 Prozent bei 267 500 Arbeitslosen – und auf ganz Deutschland – Quote 6,6 Prozent bei 2,91 Millionen Arbeitslosen. Im Hamelner Bezirk zeigt jedoch der Vergleich zum Vorjahres-Februar, wie sehr sich die Situation verbessert hat: Aktuell gibt es 587 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr – und es gibt mit über 2500 freien Stellen fast ein Viertel mehr Angebote.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt