weather-image
Tom Braker Syke beeindruckt Besucher der Elbrinxer Marktscheune

Mit viel Herzblut gespielt

ELBRINXEN. „Laut, grob und mit viel Herzblut gespielt, begeistert diese Band seit Jahren das Publikum.“ Von dieser Selbsteinschätzung konnten sich die Besucher der Elbrinxer Marktscheune jetzt überzeugen. Tom Braker Syke spielte auf und begeisterte das Publikum vom ersten Moment.

veröffentlicht am 15.11.2017 um 14:48 Uhr

Die Band „Tom Braker Syke“ ließ überwiegend traditionelle schottische und irische Liedstücke in der Elbrinxer Marktscheune erklingen. Foto: Ufkes

Autor:

Heike Ufkes
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Besonders das „Herzblut“, das die vier Musiker um den Sänger und Gitarristen Jens Elkenkamp und die Violinistin Barbara Bohler in ihrem dreistündigen Konzert auf die Bühne brachten, spürte jeder der etwa 120 Gäste. Die unverwechselbare Stimme Elkenkamps, die die überwiegend traditionellen schottischen und irischen Liedstücke zu einer „Ohrenweide“ werden ließ, harmonierte perfekt mit der virtuos gespielten Geige Barbara Bohlers.

Mit Ulrich Göke, der mit seiner Bodhran-Trommel unaufgeregt und zuverlässig den Takt vorgab, und Armin Raßmann am Akkordeon stand ein eingespieltes Team auf der Elbrinxer Bühne. Schnelle rhythmische Stücke wechselten sich ab mit eher getragenen, fast schon melancholischen Weisen, die zum Teil als Eigenkompositionen in das umfangreiche Repertoire der Brakelsieker Band eingegangen sind. Besonders schön: „The Hunting Godess“, bei dem auch das eine oder andere Feuerzeug die Stimmung wiedergab. Die vier Musiker waren in ihrem stilechten Bühnenoutfit – die Männer trugen Kilt – also nicht nur eine Ohren-, sondern auch eine Augenweide für das restlos begeisterte Publikum. Mit einer irischen Polonaise, die der Bandleader persönlich mit seiner Gitarre anführte, stieg die Stimmung weiter, und dem wiederholten „Clap your hands!“ wurde nur zu gerne Folge geleistet. Bei den bekannteren Stücken wurde bereitwillig mitgesungen und spätestens nach der Pause auch getanzt.

Trotz weiterer interessanter Veranstaltungen in der Stadt Lügde hat der Heimat- und Verkehrsverein Elbrinxen mit Tom Braker Syke einen Volltreffer gelandet und mit der lockeren Veranstaltung, bei der die Gäste überwiegend an Bistrotischen standen und sich bei Bedarf auch während der Darbietung das eine oder andere Getränk holen konnten, offensichtlich den Geschmack des altersgemischten Publikums getroffen. So verwunderte es dann auch nicht, dass das Guinness bereits nach der ersten Hälfte des Konzerts ausverkauft war, die Gäste aber auf andere flüssige Köstlichkeiten ausweichen konnten.

Der nächste Auftritt dieser großartigen Band findet auf dem Lügder Weihnachtsmarkt am dritten Adventswochenende statt. Ganz sicher werden sich dort auch viele „Wiederholungstäter“ aus der Elbrinxer Marktscheune einfinden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare