weather-image
12°
Lügdes erstes Novemberleuchten

Gelungene Premiere fürs Shoppingevent

LÜGDE. Global denken, lokal einkaufen – sowohl die Idee hinter dem „Novemberleuchten“ als auch die Umsetzung des Shoppingevents in Lügde kamen am Samstag bei Kunden wie im Einzelhandel gut an. Eine „ganz tolle Sache“ nennt etwa Ines Weber, Chefin des „Young Fashion Store“ an der Mittleren Straße, die Aktion.

veröffentlicht am 12.11.2017 um 19:17 Uhr

Während Nick March spielt und singt, nutzen die Marktplatz-Besucher die Gelegenheit zum Plausch im Feuerschein. Foto: yt
Avatar2

Autor

Carlhermann Schmitt Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Wir hatten schon seit Längerem zu einem langen Samstag im November eingeladen“, erklärt Ulrich Zimmermann von „Ahrens home & garden“ den Ursprung des neu ins Leben gerufenen Lügder Einkaufsnachmittags. „Der Stadtmarketingverein fand diese Idee für die gesamte Innenstadt Lügdes ausbaufähig und hat das Konzept des Novemberleuchtens auf die Beine gestellt.“

Zimmermann sieht einen durchaus positiven Einfluss auf das Geschäft am Samstag, an dem die Einzelhändler bis 18 Uhr geöffnet hatten. „Das ist auch für die Kunden wesentlich attraktiver, als wenn ich das wie in den Vorjahren als Einzelkämpfer gemacht hätte.“

Ines Weber findet die Aktion sogar noch ausbaufähig: „Im nächsten Jahr könnten wir das Novemberleuchten doch gleich mit einem verkaufsoffenen Sonntag abrunden“, schlägt sie vor. Rundum zufrieden zeigen sich auch Reinhold Klocke vom gleichnamigen Schuhgeschäft und Tobias Jahn (Rappelkiste).

Ab 17 Uhr wurde es dann auf dem Lügder Marktplatz heimelig. Brennende Fackeln und Holzscheite verbreiteten warmes Licht und den typischen Lagerfeuergeruch. Und selbst manche Anwohner trugen durch Lämpchen und Teelichter auf ihren Fensterbrettern mit dazu bei, eine schöne Atmosphäre in der Stadt zu schaffen.

„Es ist uns gelungen, eine Gemütlichkeit zu erzeugen, die noch nicht zimtschwanger den Glühwein in den Mittelpunkt der Geselligkeit stellt“, freut sich Lügdes Marketing-Geschäftsführerin Carolin Nasse über den beschwingten Abend, mit dem der lange Samstag auf dem Markt ausklang. „Die Stände sind hier sehr nett im Halbkreis vor dem Rathaus aufgestellt, was die Gemütlichkeit noch verstärkt“, zeigt sich auch Bürgermeister Heinz Reker angetan von der Aktion. Er wie auch die vielen anderen Besucher nutzten die Gelegenheit zu einem Plausch. Und für gute Atmosphäre sorgte auch der Sänger Nick March, der angenehm entspannt klingende Lieder vortrug und sich dabei an der Akustikgitarre begleitete. Und so waren sich alle, Geschäftsleute und Besucher, einig: „Das muss unbedingt wiederholt werden.“

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare