weather-image
26°
Freibadsaison in Hessisch Oldendorf ist zu Ende gegangen / Rekordbesuche im August verzeichnet

Zum Schluss ist das Wasser wärmer als die Luft

Hessisch Oldendorf/Rohden/Haddessen (ah/ll). Vorbei ist’s mit dem Badespaß unter freiem Himmel: In den Hessisch Oldendorfer Freibädern endete am Wochenende die Badesaison. Mit schlagartig einsetzenden herbstlichen Temperaturen blieben die Massen zum Saisonabschluss den Bädern jedoch fern. Nur hart gesottene Wasserratten entschlossen sich, unentwegt ihre Bahnen zu ziehen.

veröffentlicht am 06.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 10.11.2016 um 04:41 Uhr

270_008_4165293_lkho102_07.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dabei liegen die Rekordbesuchstage in den Freibädern noch gar nicht so weit zurück: Am 20. August suchten allein in der Kernstadt 1515 Besucher den Sprung ins erfrischende Nass. Die Sonnentage der vergangenen Wochen bescherten dem Baxmannbad in Hessisch Oldendorf den zweitbesten Besuch nach dem Jahrhundertsommer 2003. Kurz vor Toresschluss konnte Bürgermeister Harald Krüger am Wochenende mit Neslihan Örcer die 40 000. Besucherin des Baxmannbades begrüßen. Gut beschäftigt sei das Team an der Kasse gewesen: 199 Zehnerkarten für Erwachsene, 34 mehr als im Vorjahr, gaben die Mitarbeiter aus, 233 für Jugendliche – das sind 62 mehr als 2008. Erneut sei das Spätschwimmen ab 18 Uhr zum Eintrittspreis von einem Euro gut angenommen worden.

Stolz ist Schwimmmeister Torsten Köberle auf die gute Schwimmausbildung in Hessisch Oldendorf, die in der DLRG-Ortsgruppe, in Schulklassen, in Ferienpass- und in Schwimmkursen der Schwimmmeister erfolgte. Unzählige Schwimmzüge waren vonnöten, bis 48 Seepferdchen, 53 Bronze-, 42 Silber- und 41 Goldabzeichen, dazu neun Juniorretterscheine, 15 Rettungsschwimmabzeichen in Bronze, zwölf in Silber und vier in Gold erschwommen waren.

„Einer der Höhepunkte in diesem Jahr war unser erstes Beachvolleyballturnier“, meinte Schwimmmeister Eduard Rudi. Mit Michaela Aldag und Jennifer Pollmeyer vom Freibadkiosk sei für das nächste Jahr eine Neuauflage geplant, außerdem ein Menschenkickerturnier und ein Gummienten-Rennen auf der großen Rutsche.

Vorführungen gibt es in Haddessen auch vom Budo Sport Center Ham
  • Vorführungen gibt es in Haddessen auch vom Budo Sport Center Hameln.
Mit Kerzen und Lichtern haben die Rohdener ihr Bad geschmückt.
  • Mit Kerzen und Lichtern haben die Rohdener ihr Bad geschmückt.
Neslihan Örcer mit Tochter Özge und Sohn Özkan werden von Bürger
  • Neslihan Örcer mit Tochter Özge und Sohn Özkan werden von Bürgermeister Harald Krüger als 40 000. Besucher im Baxmannbad begrüßt. Fotos (2): ll

Während die DLRG-Ortsgruppe zum Abschluss im Baxmannbad grillte, feierten die Rohdener das Ende der Badesaison in ihrem Waldbad mit einem großen Fest. Die Waldbad-Initiative, die Dorfgemeinschaft, der Schützenverein und der TuS Rohden/Segelhorst taten sich zusammen, schmückten das Bad mit unzähligen Lampen und Kerzen und saßen aufgrund der Witterung gemütlich im Zelt beisammen. Mit Schlemmerbuffet und Musik zum Tanzen ließen es sich die rund 100 Gäste gut gehen. „Etwa 10 000 Besucher haben wir in dieser Saison gezählt; 40 Abzeichen wurden abgenommen“, berichtete der Vorsitzende der Waldbad-Initiative, Helge Hiddensen.

Ein herausragender Erfolg sei der Cocktailabend im Juli gewesen. Erneut war das idyllisch gelegene Bad durch Feiern an den Wochenenden ausgebucht, auch unter der Woche nutzten zahlreiche Gruppen und Klassen die Anlage für Feste. „Dankbar sind wir für die Unterstützung durch Orts- und Stadtrat und für die Spenden, durch die wir das ehemalige Vorwärmbecken zum großen Sandkasten umwandeln konnten“, sagte Hiddensen.

Beim traditionellen „Abschwimmen“ im Haddesser Süntelbad war dann auch das Wasser wärmer als die Luft. 19 Grad Wassertemperatur vermeldete die DLRG-Ortsgruppe zum letzten Öffnungstag des Bades. „Eine Saison mit wetterbedingten Höhen und Tiefen“, resümierte DLRG-Chef Herm Henkel zum Saisonabschluss. Das Süntelbad sei 17 Wochen lang betrieben worden. Mit insgesamt 8150 Gästen konnten die Besucherzahlen aus dem letzten Jahr zwar übertroffen werden – nicht jedoch die Rekordsaison im Jahr 2006 mit weit über 10 000 Besuchern.

Herm Henkel war erstaunt darüber, dass vor allem die Zahl der erwachsenen Tagesgäste gestiegen sei, während die Süntelbad-Besuche bei Jugendlichen leicht abgenommen hätten. „Vielleicht ein Anzeichen für ein verändertes Freizeitverhalten“, meinte der Haddesser DLRG-Vorsitzende.

Bei einer Luftemperatur von 15 Grad trauten sich nur wenige Besucher zum Abschwimmen in das unbeheizte Becken. Am Beckenrand sorgte dennoch ein abwechslungsreiches Programm für eine zufriedene Saisonbilanz in Haddessen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare