weather-image
10°

Zucker ist knapp, das politische Klima günstig

Hessisch Oldendorf (pj). Schnee und Dauerfrost haben die Zuckerrüben-Ernte erheblich in die Länge gezogen. Im Bereich der Nordzucker AG wurden in der Vorwoche noch Rüben in Fabriken angenommen. Bei Pfeifer und Langen in Lage, wo die meisten Landwirte aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont hinliefern, endete die Kampagne am Heiligabend. Bei Nordzucker und bei Pfeifer und Langen spricht man von einem vergleichsweise guten Ergebnis.

veröffentlicht am 16.01.2011 um 17:30 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 00:21 Uhr

Rüben
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Hessisch Oldendorf (pj). Schnee und Dauerfrost haben die Zuckerrüben-Ernte erheblich in die Länge gezogen. Im Bereich der Nordzucker AG wurden in der Vorwoche noch Rüben in Fabriken angenommen. Bei Pfeifer und Langen in Lage, wo die meisten Landwirte aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont hinliefern, endete die Kampagne am Heiligabend. Bei Nordzucker und bei Pfeifer und Langen spricht man von einem vergleichsweise guten Ergebnis. Die Erträge liegen nur leicht unter dem Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre.
 Mit der Verarbeitung der letzten Rübe am 24. Dezember sei ein besonderes Rübenjahr zu Ende gegangen. „Das Jahr endete, wie es begonnen hat: mit Schnee, Eis und Frost. Während der Wachstumsperiode war der Witterungsverlauf von Extremen gekennzeichnet, ein ausgewogenes, wachstumsförderndes Verhältnis zwischen Temperatur, Sonnenschein und Niederschlag hat es nicht gegeben“, erklärt Dr. Hans Coenen, der Leiter des Bereiches Landwirtschaft bei Pfeifer und Langen. Umso erstaunlicher ist das Ernteergebnis: „Immerhin das Drittbeste im Verlauf der 127-jährigen Geschichte der Zuckerfabrik Lage.“ Und so sieht die Bilanz aus: Auf einem Hektar wurden im Schnitt 70,98 Tonnen Rüben mit einem Zuckergehalt von 17,44 Prozent gerodet. Das macht 12,4 Tonnen Zucker, bereinigt sind dies 11,1 Tonnen.
 Die Ertragsunterschiede zwischen einzelnen Regionen und selbst auf einzelnen Parzellen seien deutlich größer als im Rekordjahr 2009 gewesen. Dies bestätigt auch Karl-Friedrich Meyer, Vorsitzender des Verbandes der Rübenanbauer im Lippe-Weser-Raum.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt