weather-image
25°

Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“: Kommission am 24. Juni zu Gast

Zersen macht sich bereit

Zersen. „Zersen: zukunftsweisend, einzigartig, regenerativ, stark, engagiert, natürlich“ – mit diesem Slogan präsentiert sich das Hohensteindorf im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. „All dies ist beim Rundgang durch unser Dorf anhand praktischer Beispiele belegbar“, betont Hohensteins Ortsbürgermeister Dr. Dieter Claus. Im Siegerdorf des Kreiswettbewerbs 2014 steht am 24. Juni die Begehung auf Regionenebene an. 90 Minuten haben die Zerser Zeit, um den Wettbewerbsrichtern überzeugend darzustellen, warum gerade ihr Dorf Zukunft hat.

veröffentlicht am 27.04.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 01:21 Uhr

270_008_7709562_Zersen_Dorfwettbewerb.jpg

Autor:

Annette Hensel
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Laut Bewerbung ist Zersen mit 6,7 Quadratkilometern eine der größten Ortschaften im Stadtgebiet inmitten eines beliebten Wandergebiets, verfügt über Baudenkmäler und zwei Baugebiete. Punkten kann das Dorf mit einem eigenen Weihnachtsmarkt, Gassenfest und dem gemeinschaftlichen Abriss eines zentral gelegenen Hauses. An den Ortseingängen aufgestellte Schilder mit der Aufschrift „Zersen – alles im Grünen“ stehen für „Wachsen und Sprießen, damit wollen wir unsere Vision von Zersen deutlich machen“, sagt Hans-Jürgen Scheer vom Organisationsteam für den Wettbewerb. Im Sinne jenes Leitbildes ist es, dass durch eine Änderung des Bebauungs neue Häuser gebaut und von jungen Familien bezogen werden konnten, für deren Nachwuchs auch ein Kindergarten vor Ort ist.

Aktuell wird ein „Zersen – Alles im Grünen“-T-Shirt in Umlauf gebracht, die Bushaltestelle neugestaltet, ein Schaukasten installiert – und es gibt die neue Dorfzeitung, den „Hohensteiner“.

Auf der Bürgerversammlung in der dicht besetzten Gaststätte Eickmeyer werden neue Ideen entwickelt und Projekte angeregt: Eine historische Führung durch das Dorf, eine Grenzbeziehung, ein Exposé darüber, was Zersen zu bieten hat, eine Homepage – und für alles finden sich an diesem Abend Verantwortliche. Vorgeschlagen wird zudem, in das Leitbild den mittlerweile zum Weltkulturerbe erklärten Genossenschaftsgedanken aufzunehmen und dadurch weitere junge Menschen und Familien ins Dorf zu locken.

Das Organisationsteam für den Regionenwettbewerb (v.li.): Dr. Dieter Claus, Alexandra Elsner, Hans-Jürgen und Martha Scheer. ah

Etwas Kritik kommt während der Versammlung aber auch auf. „Nachteilig für den Wettbewerb wie für die Wohnqualität“ empfinden Gewerbetreibende wie Privatpersonen in Zersen das Fehlen schnellen Internets. Als neues Projekt möchten sie bei der Stadt ihren Anspruch anmelden, bei den im Haushalt für bessere Internetversorgung im Stadtgebiet eingeplanten 100 000 Euro berücksichtigt zu werden. „Ideal wäre eine mit dem Genossenschaftsgedanken verknüpfte Kombination aus staatlicher Unterstützung und privater Initiative“, meint Dr. Claus und berichtet: „Bei der Dorfbegehung am 24. Juni wird die geschichtliche Entwicklung thematisiert, wie viele landwirtschaftliche Gebäude zum Beispiel zu Wohnungen umgebaut wurden oder wie die Verkehrsanbindung vor Ort ist.“

Auch Plätze wie der Friedhof, der Gassenfest-Platz, Schmuckstücke wie das Haus Frühwald oder der Hof Bartling werden aufgesucht. Abschluss ist im Saal der Gaststätte Eickmeyer. „Wir zeigen unser Dorf, so wie es ist - mit Blick in die Zukunft“, sagt Dr. Claus.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?