weather-image
27°
Innenstadt voller Käfer, Bullis und Besucher – der erste Tag beim VW-Veteranentreffen

Willkommen in Hessisch Oldie-Dorf!

HESSISCH OLDENDORF. Invasion der VW-Oldies: Schon vormittags platzen die von VW-Veteranen eingerahmten Straßencafés in der Langen Straße und auf dem Marktplatz aus allen Nähten, an vielen Tischen sind Unterhaltungen auf Englisch, Französisch oder Holländisch zu vernehmen. Die Atmosphäre ist total entspannt, die Oldtimer bringen Einheimische und Gäste zusammen – und das intensiviert sich nahezu von Stunde zu Stunde.

veröffentlicht am 23.06.2017 um 21:32 Uhr
aktualisiert am 24.06.2017 um 18:30 Uhr

Käfer über Käfer – großer Andrang herrschte in der Hessisch Oldendorfer Innenstadt schon am Freitagnachmittag. Foto: dana

Autor:

Annette Hensel und Johanna Lindermann
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

HESSISCH OLDENDORF. Nicht wie sonst Erdbeeren, Kartoffeln oder Eier, sondern Uraltkäfer in unterschiedlichsten Anfertigungen nahmen am gestrigen Freitag den Kirchplatz in Beschlag. Als ein blauer, ein roter und ein schwarzer Volkswagen (1936, 1937 und 1938) aus Wolfsburg angeliefert werden, belagert sofort eine Fotografentraube das einzigartige Trio. Zur gleichen Zeit ebbt in der angrenzenden Schulstraße der Klang von Boxermotoren nicht ab; dort reiht sich ein VW-Bus neben dem anderen ein. Manche Fahrer machen es sich erst einmal im Freien auf einem Stuhl bequem, andere ziehen los und inspizieren die Fahrzeuge ihrer Nachbarn. Überall präsent ist das Helferteam der Familie Grundmann, das vor allem in der Zentrale im Pörtner-Haus alle Hände voll zu tun hat.

Mit Blick auf die Chassis Baujahr 1942 und 1944 in der erfrischend kühlen Marienkirche erzählt ein Paderborner, dass ihm die Ausstellung in der Kulisse der Altstadt so gut gefalle, dass er am Samstag wiederkomme. „Einen Parkplatz habe ich sofort gefunden und das gastronomische Angebot ist super“, meint er.

In den Nachmittagsstunden ist die Innenstadt voll, mitunter im Stil der 50er Jahre flanieren Besucher aus In- und Ausland mit Kind, Kegel und Kamera an den Fahrzeugen vorbei. Bei Älteren zaubern sie einen besonderen Ausdruck in die Gesichter: Der Volkswagen weckt eben Erinnerungen! Auf dem Teilemarkt rund um den Münchhausenhof wird gehandelt und manch gesuchtes Ersatzteil ergattert. Als auf dem Campingplatz im Horstweg kein Platz mehr frei ist, wird ins Waldstadion ausgewichen, das sich schnell mit Gästen füllt.

Traugott Grundmann (2. v. re.) und Bürgermeister Harald Krüger (4. v. re.) mit den Malaysiern, die 20 000 Kilometer zurückgelegt haben, im Hintergrund die australische Band „The Wishing Well“. foto: geb
  • Traugott Grundmann (2. v. re.) und Bürgermeister Harald Krüger (4. v. re.) mit den Malaysiern, die 20 000 Kilometer zurückgelegt haben, im Hintergrund die australische Band „The Wishing Well“. foto: geb
Ohje! Ob es der kleine „Redaktionsazubi“ von unserem Zeichner damit nach Hessisch Oldendorf schafft? Bild: CN
  • Ohje! Ob es der kleine „Redaktionsazubi“ von unserem Zeichner damit nach Hessisch Oldendorf schafft? Bild: CN

Das musikalische Abendprogramm eröffnet die australische Band „The Wishing Well“, die seit ihrem Auftritt beim VW-Veteranentreffen vor vier Jahren viele Fans in Hessisch Oldendorf hat. Später am Abend geht dann die Post mit SchwarzRotGold und DJ Olli ab.

Die geplante offizielle Eröffnung verschiebt Traugott Grundmann spontan auf heute um 12 Uhr und erklärt: „So kurz vor der Ausfahrt wird es rund um die Bühne rappelvoll sein – und vor dieser Kulisse möchte ich alle Gäste und Teilnehmer, darunter auch die Malaysier, die auf dem Landweg hierher gekommen sind, begrüßen.“

Heute stehen die Ausstellung der Käfer und Bullis in der Innenstadt und eine Ausfahrt durch das Weserbergland auf dem Programm. Teilnehmen werden etwa 400 Oldtimer, aufgeteilt in zwei Gruppen, die in entgegengesetzte Richtungen starten. Die 68 Kilometer lange Strecke beginnt um etwa 13 Uhr in Hessisch Oldendorf und führt durch Krückeberg, Zersen, Langenfeld, Hattendorf, Rehren, Schaumburg, Deckbergen, Kleinenwieden/Großenwieden, Hohenrode, Exten, Friedrichshöhe, Rott, Goldbeck, Friedrichswald, Heßlingen und Fuhlen. Ab 20 Uhr erwartet Teilnehmer und Besucher dann eine Party mit Live-Musik in der Innenstadt.

Dewezet-Stand: Auch die Dewezet ist beim VW-Treffen mit einem Stand vertreten. Hier wird das Chassis des Dewezet-Käfers ausgestellt, außerdem können sich Besucher – passend zu den Oldtimern – im Stil der 50er Jahre frisieren lassen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare