weather-image
22°

Proben für „Boni-Max-Helau“ – katholischer Karneval am 15. Februar im Baxmann-Zentrum

Wenn Ministranten närrisch werden

Hessisch Oldendorf. Aus dem Saal des katholischen Pfarrheims in der Schilfstraße dringt Gelächter: Victoria, Cäcilia, Sarah, Theresa, Malte, Luca, Robin, Mareike und Hannah proben für ihren Auftritt bei „Boni-Max-Helau!“ am 15. Februar. Sie sind Ministranten der Gemeinde St. Bonifatius und weiß Gott nicht auf den Mund gefallen.

veröffentlicht am 30.01.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 05:21 Uhr

270_008_6889688_lkho100_3001_IMG_3617_3_.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Wenn wir schon auf großer Bühne auftreten, dann soll es auch etwas Besonderes sein“, erklären sie selbstbewusst. „Wir hatten verschiedene Stücke zur Auswahl und haben dann darüber abgestimmt. Entschieden haben wir uns für jenen Sketch, weil er einfach mal was anderes ist, das es so noch nie bei Boni-Max gab“, sagt Malte. Statt zu erzählen, worum es in ihrer Einlage geht, schlüpfen mehrere in ihr Kostüm und spielen das Stück einfach vor. Dem Zuschauer stellt sich die Frage: Ist das heiteres Beruferaten oder katholische Gymnastik? Auf jeden Fall ist die Idee originell und witzig – das finden auch die Darsteller, die ihren Sketch als „cool und lustig“ beschreiben. Sofern keiner der Akteure ein blaues Auge oder einen Lachanfall bekommt, könnte das eine Supernummer werden. Nebenbei: So ein spontaner Lachkrampf wirkt zumindest während der Probe himmlisch ansteckend.

Die zehn bis 16 Jahre alten Jungen und Mädchen werden beim katholischen Karneval nicht die Jüngsten sein. Neun Kinder des katholischen Marienkindergartens aus Fischbeck werden an jenem Abend ihren ersten großen Auftritt haben. „Wir haben einen Tanz einstudiert, die Kinder sind mit Feuereifer dabei – mit ihnen zu arbeiten, ist einfach eine Freude“, sagt ihre Trainerin Monika Hannig. Intensiv für ihren Auftritt probt auch das Boni-Max-Damenballett – ebenfalls unter Hannigs Leitung sowie das Herrenballett und die Showtanzgruppe unter Leitung von Kerstin Julitz.

Erstmals wird sich mit Björn Beine aus der Jugendgruppe von St. Bonifatius ein Neuling auf die Bühne wagen, der allerdings schon zwei Jahre Elferrats-Erfahrung mitbringt. Gespannt sein dürfen die Gäste auch auf die Einlage von Boni-Max-Ehrenpräsident Klaus Breitkopf, der in die Bütt steigt. Außerdem werden Gäste aus Rinteln das Programm mitgestalten. „Bewährtes und Neues werden sich also zu einem fröhlichen und unterhaltsamen Abend zusammenfügen“, erklärt Kerstin Julitz.

Zum 49. Mal heißt es am Samstag, 15. Februar, im Baxmann-Zentrum „Boni-Max-Helau“. Mit dem Einzug des Elferrats beginnt die Karnevalsveranstaltung um 19.11 Uhr. Spätestens dann wird das Publikum erfahren, ob Pfarrer Peter Wolowiec in diesem Jahr erneut in die Gitarrensaiten greift. Zu Gast wird natürlich auch eine Abordnung des OCC sein.

Karten im Vorverkauf gibt es in den katholischen Pfarrbüros in Hessisch Oldendorf und Rinteln, bei Familie Hannig in der Feldstraße (Telefon 05152/51965) und bei Familie Breitkopf in Großenwieden (Telefon 05152/1628).

Heiteres Beruferaten oder doch eher katholische Gymnastik? Die Messdiener der St.-Bonifatius-Gemeinde. ah



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?