weather-image

Bei dem Veteranentreffen im nächsten Jahr könnten Behördenfahrzeuge im Mittelpunkt stehen

Wenn die Käfer kommen …

Hessisch Oldendorf. Tausende Käfer-Freunde werden im kommenden Jahr nach Hessisch Oldendorf kommen. Hauptmotto des siebten Käfertreffens könnte das Thema „Behördenfahrzeuge“ werden. Die Organisatoren stecken schon mitten in den Vorbereitungen.

veröffentlicht am 02.03.2016 um 18:22 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:57 Uhr

270_008_7841809_lkho104_0303_Olddtimer_in_Deutsch_390371.jpg

Autor:

von sophie sommer
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Hessisch Oldendorf. Kugelige Feuerwehrautos, Polizeiwagen und THW-Fahrzeuge dürften im Juni 2017 die Straßen Hessisch Oldendorfs füllen. Hauptmotto des siebten Käfertreffens könnte das Thema „Behördenfahrzeuge“ werden, sagt Christian Grundmann. Er und sein Vater Traugott Grundmann sind die Hauptveranstalter. Aber so wichtige Entscheidungen treffen die beiden nicht alleine. „Die Gemeinschaft macht die Veranstaltung aus“, so Christian Grundmann. Das Team kommt regelmäßig zusammen und plant gemeinsam. So auch am kommenden Samstag. Dann bestimmen sie auch das Motto. Denn auch wenn es noch lange hin ist, bis wieder Tausende Käfer-Freunde nach Hessisch Oldendorf kommen, stecken die Organisatoren schon mitten in den Vorbereitungen.

Im Rathaus wird in der nächsten Woche im Touristikausschuss darüber diskutiert, wie den Veranstaltern bei der Planung geholfen werden kann. „Traugott und Christian Grundmann sollen weiterhin die Herren im Ring bleiben“, sagt der SPD-Fraktionsvorsitzende Dirk Adomat. Aber eine offizielle Unterstützung seitens der Stadt sei wichtig, betont Adomat. Jetzt solle darüber diskutiert werden, wie die Unterstützung konkret aussehen kann. Ein weiterer Punkt, der ihm wichtig ist, sei die Transparenz. „Wir werden immer gefragt, was wir in Sachen Wirtschaftsförderung machen, weil das eben nicht offiziell abläuft“, kritisiert Adomat. Sicher ist nach seinen Worten aber, dass die Mehrheit im Ausschuss für eine offizielle Unterstützung der Veranstaltung stimmen wird.

Hermann Faust von der Stadtverwaltung betont: „Es ist unumstritten, dass die Veranstaltung unterstützungswürdig ist.“ Nach seiner Einschätzung könnte die Stadt vor allem bei der logistischen Planung helfen und zum Beispiel Raum auf Campingplätzen organisieren. Dadurch finde durch den Arbeitsaufwand eine indirekte finanzielle Unterstützung statt, so Faust.

„Ich bin mit der Zusammenarbeit sehr zufrieden“, lobt Christian Grundmann die Hilfe der Stadt. Ihm werde geholfen, wenn es um Genehmigungen oder Parkplätze gehe, was die Planung erheblich erleichtere. Aber nicht nur eine enge Zusammenarbeit mit der Stadt ist den Hauptveranstaltern wichtig: „Wir wollen die Oldendorfer mehr mit einbeziehen“, erklärt Christian Grundmann. Deshalb sprechen er und sein Vater die lokalen Vereine an und schlagen ihnen vor, während des Veteranentreffens zum Beispiel mit künstlerischen Darbietungen auf der Bühne aufzutreten. Und auch Sponsoren für die Großveranstaltung müssen die Grundmanns schon jetzt anwerben.

Die ganze Planung kostet also schon jetzt viel Zeit. Da kommt es vor, dass Christian Grundmann am Tag drei Termine mit möglichen Unterstützern hat. Das Organisationsteam diskutiert am Samstag auch über das Aussehen der üblichen Plakette für das Käfertreffen. „Da gibt es viele verschiedene Vorschläge. Auch der Designer von VW hat einen Vorschlag gemacht“, sagt Christian Grundmann. Bei jedem der bisherigen Käfertreffen ging es auch darum, „etwas Interessantes und Neues zu bieten“, erklärt der Hauptveranstalter.

Im Mittel

punkt des Käfertreffens

sollen Behördenfahrzeuge stehen.

Fotos: dpa



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt