weather-image
14°

Was sagen unsere Politiker zum Genmais?

Hessisch Oldendorf (rom). Die Debatte um den Genmais „Pioneer 1507“ ist groß. Er ist resistent gegen bestimmte Pflanzenschutzmittel und Mottenlarven und macht nicht nur den Umweltschützern große Sorgen. Anja Piel, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag ist der Meinung, dass die Bundesregierung die Gentechnik will, auch wenn sie es nicht zugibt. Denn  wenn der Genmais erst einmal in der Biogasanlage lande, sei es später auch nicht mehr so schwer den Verbrauchern Gen- Tomaten oder Gen- Kartoffeln zu verkaufen. Otto Deppmeyer, Landtagsabgeordneter der CDU sieht das anders und  sagt: „Für den Verbraucher würde sich nichts ändern, da schon länger diese Pflanzen verzehrt werden.“

veröffentlicht am 19.02.2014 um 15:53 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 03:41 Uhr

Kommt der Genmais auch auf unsere Felder? Foto: jch
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?