weather-image
17°

Vom Hauptschulabschluss und Abitur bald alles drin?

Hessisch Oldendorf (doro). Die Diskussion um eine Integrierte Gesamtschule in Hessisch Oldendorf werden noch geführt, da wartet die Landesregierung mit ihrer neuesten Errungeschaft auf: Die Oberschule. Mit oder ohne gymnasialen Zweig. Voraussetzung ist lediglich eine Dreizügigkeit, ein einfacher Antrag soll demnächst genügen.

veröffentlicht am 08.11.2010 um 15:22 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 04:21 Uhr

Schule
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Hessisch Oldendorf (doro). Die Diskussion um eine Integrierte Gesamtschule in Hessisch Oldendorf werden noch geführt, da wartet die Landesregierung mit ihrer neuesten Errungeschaft auf: Die Oberschule. Mit oder ohne gymnasialen Zweig. Voraussetzung ist lediglich eine Dreizügigkeit, ein einfacher Antrag soll demnächst genügen. Das sagt zumindest der CDU-Landtagsabgeordnete Karl-Heinz Klare. Der bildungspolitische Sprecher und stellvertretende Vorsitzende der CDU-Fraktion gilt als Architekt des Oberschulen-Konzepts, er spricht von einem bildungspolitisch großen Wurf. Wenn es nach Klare geht, können die Oberschule im nächsten Schuljahr starten. Konzeptionell liege die Oberschule zwischen der Kooperativen und der Integrierten

Gesamtschule. Mehr über das neue Schulmodell erfahren Sie in der Printausgabe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare