weather-image
16°

Verwaltung wird Friedhofsgebühren unter die Lupe nehmen

Hessisch Oldendorf/Hemeringen (rom). Die Verwaltung der Stadt wird die Friedhofsgebühren ändern. Dies kündigte Bürgermeister Harald Krüger (SPD) beim Dämmerschoppen der SPD-Arbeitsgemeinschaft „60 Plus“ in Hemeringen an.
Krüger sagte, dass die Stadt die Gebühren „komplett neu kalkulieren“ müsse. Dies hat zwei Gründe. Erstens hat sich die Bestattungskultur „ganz erheblich“ geändert. Nach Krügers Worten sind mittlerweile mehr als die Hälfte aller Bestattungen Urnenbestattungen. Weil diese günstiger sind als Beisetzungen in einem Grab, nimmt die Stadt weniger Geld ein. Zweitens sind die derzeit geltenden Gebühren schon vor Jahren festgesetzt worden. „Wir haben uns die Gebühren lange nicht angeguckt, über zehn Jahre ist das jetzt her“, sagte Krüger weiter. Dies ist ein vergleichsweise hoher Wert gemessen an den anderen Kommunen im Landkreis.

veröffentlicht am 13.02.2014 um 15:04 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 04:21 Uhr

Friedhofsgebühren könnten bald angehoben werden. Foto: Bilderbox


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt