weather-image
20°
Wie die Politik ihre Aufgabe verletzt hat

Versäumt

Die wichtigste Aufgabe der Politik und damit des Rates ist es, die Arbeit der Verwaltung zu kontrollieren – und ihr im Zweifel auch Wünsche abzuschlagen. Grundsätzlich ist es unverfänglich, wenn das Bauamt Arbeit an externe Experten abgibt. Allerdings hat es die Politik versäumt, das Vorgehen der Verwaltung zu Beginn zu hinterfragen. Spätestens die 29 Ratsmitglieder, die kürzlich einstimmig für das Konzept votierten, hätten dies tun müssen. Schließlich belegen die Zahlen glasklar, dass derzeit kein Wald von Werbetafeln in Hessisch Oldendorf zu wachsen droht. Und ob die Schilder in Zukunft wie Pilze aus dem Boden schießen, ist mehr als fraglich. Selbst wenn die Stadt gegen einzelne, neue Reklametafeln vorgehen möchte, hilft ihr das Konzept kaum weiter. Es ist eine Krücke mit äußerst wenig Tragkraft, oder anders ausgedrückt: Die Politik hat zugelassen, dass die Stadt Holz in den Wald trägt.

veröffentlicht am 27.03.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 01:21 Uhr

270_008_6609140_rom.jpg

Autor:

Robert Michalla
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

r.michalla@dewezet.de KOMMENtAR

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare