weather-image
16°
Kreisstraßen halbseitig gesperrt

Verkehrsbehinderungen bei Fischbeck und Welsede

HESSISCH OLDENDORF. Auf der Kreisstraße 81 zwischen Großenwieden und Welsede sowie der Kreisstraße 88 zwischen Fischbeck und Wehrbergen kann es bis zum 16. März zu Verkehrsbehinderungen kommen. Grund sind halbseitige Sperrungen der Straßen, die wegen Bauarbeiten an Brücken oberhalb der Bundesstraße 83 notwendig sind.

veröffentlicht am 05.03.2018 um 17:39 Uhr
aktualisiert am 05.03.2018 um 19:30 Uhr

Gestern waren die Ampelanlagen (hier an der K81) noch nicht eingeschaltet, doch in den nächsten Tagen könnte sich der Verkehr stauen.
Jens Spickermann

Autor

Jens Spickermann Volontär zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

An den Überführungen soll die Höhe von Mauern verringert werden, die für Linksabbieger bisher eine Sichtbehinderung darstellen, erklärt Markus Brockmann von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr im Geschäftsbereich Hameln. Wer bisher beispielsweise von der B 83 kommend nach links Richtung Fischbeck abbiegen möchte, könne die Vorfahrtsstraße nur schwer einsehen. Schuld ist eine begrenzende Mauer, die etwa 1,20 Meter hoch ist. Für Lkw-Fahrer stelle sie aufgrund des erhöhten Führerhauses kein so großes Problem dar, für Autofahrer allerdings schon, erklärt Brockmann. An der Rampe für die Abbieger zur Kreisstraße von Großenwieden nach Welsede sei die Situation die gleiche. Um die Einsehbarkeit der Vorfahrtsstraße zu verbessern, sollen die Mauern auf eine Höhe von 75 Zentimeterreduziert und mit einem Geländer versehen werden.

Um die Baustellen einzurichten, sei es nötig, eine separate Fahrspur für die Baustellenfahrzeuge bereitzustellen. Deshalb werde an beiden Baustellen jeweils eine Spur für den normalen Verkehr gesperrt und die Straßenabschnitte mit einer Ampelschaltung versehen. „Maximal bis zum 16. März“ sollen die Arbeiten dauern. „In diesen 14 Tagen schaffen die das“, sagt Brockmann. Die angekündigten milden Temperaturen seien gute Voraussetzungen für den Baufortschritt. Die Kosten der Bauarbeiten belaufen sich auf 80 000 Euro, teilt die Landesbehörde mit.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare