weather-image
13°

Verfallsdatum der Weserbrücke ist abgelaufen

Hessisch Oldendorf (doro). Die Weserbrücke bei Fuhlen muss erneuert werden. Ob eine ganz neue Brücke gebaut wird oder die alte einen Überbau bekommt, ist derzeit noch nicht entschieden, sagt Sabrina Honig von der Niedersächsischen Landesbehörde Straßenbau und Verkehr, Geschäftsstelle Hameln. Statische Messungen haben ergeben, dass eine Erneuerung unumgänglich ist.

veröffentlicht am 14.06.2012 um 13:12 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 16:41 Uhr

Die Tage der Weserbrücke zwischen Fuhlen und Hessisch Oldendorf scheinen gezählt: Statt der historischen Stabbogenbrücke soll ein neubau die Ufer verbinden. Foto: doro
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Neben zahlreichen Schäden, wie Betonabplatzungen, entsprächen auch die Sicherungsmaßnahmen, wie zum Beispiel das Geländer, nicht mehr den neuesten technischen Vorschriften. Favorisiert wird von der Landesbehörde der Neubau, weil es die wirtschaftliche Variante sei, heißt es. Ein Wörtchen mitzureden haben dabei vor allem noch die Naturschutz- und die Denkmalschutzbehörde, denn bei der Brücke handelt es sich um ein historisches Bauwerk, eine sogenannte Stabbogenbrücke. Die Konstruktion besteht aus einer Kombination der Tragwirkung eines unten liegenden Balkens (Versteifungsträger) und eines darüber angeordneten schlanken Bogens, an dem der Balken mit Stäben angehängt ist. Der Bogen ist in dem Balken verankert, wodurch der Balken auch als Zugband wirkt. Ob es für die Sanierung der alten Brücke Mittel fließen würden, sei nicht klar, da es sich um eine Landesstraße handelt und die Kommune nicht beteiligt wäre.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt