weather-image

Wahrendahler wollen Unterstand für Haltestelle – und dafür Geld vom Land sehen

Trockenen Fußes auf den Bus warten

Lachem/Wahrendahl. Einfach mal das Auto in der Garage stehen lassen und auf die öffentlichen Nahverkehrsmittel umsteigen – spart Sprit und schont die Umwelt. Ganz abgesehen davon, dass nicht nur immer mehr Menschen diese Alternative nutzen, es entsteht mit der Zeit so etwas wie eine Solidargemeinschaft. Voraussetzung dafür ist natürlich ein Ausbau des Nahverkehrsnetzes. Wer kennt nicht die früheren Missstände, dass man gern auf den Bus umgestiegen wäre, allerdings nur dreimal am Tag überhaupt einer verkehrte. Die Zeiten sind zum Glück vorbei. Das gilt besonders für den Ausbau des Nahverkehrsnetzes im Landkreis Hameln-Pyrmont. Busse verkehren bei Wind und Wetter.

veröffentlicht am 30.03.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 02:41 Uhr

270_008_7697235_lkho_Bushaltestelle_Wahrendahl_boh.jpg

Autor:

von stefan Bohrer


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt