weather-image
Suchaktion am Hohenstein nimmt glückliches Ende / Spaziergänger war gestürzt

Treuer Hund holt Hilfe

Zersen. Ein Hund, dessen Herrchen auf einem Forstweg im Wendgeberg, südlich des Blutbachtales, in der Nähe des Hohensteins gestürzt war, hat Hilfe geholt.

veröffentlicht am 20.08.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 14:41 Uhr

Autor:

VON ULRICH BEHMANN
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ein Autofahrer entdeckte den Terrier mit Halsband und Leine am Sonntag gegen 12 Uhr an der Straße (Verlängerung „Zur Försterlaube“) zwischen Zersen und dem Steinbruch Segelhorst. Das Fell war verdreckt und mit Kletten übersät. Der Mann brachte den Vierbeiner sofort zur Polizeistation in Hessisch Oldendorf. Dort nahmen Ermittler das Tier in Augenschein. Eine Steuerplakette oder andere Identifikationsmerkmale konnten sie jedoch nicht entdecken. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Hundebesitzer hilflos im Wald liegt, starteten die Beamten eine Suchaktion – sie fuhren Waldwege und Verbindungsstraßen ab, steuerten Wanderparkplätze an. Auch der Autofahrer, der den Terrier gefunden hatte, beteiligte sich. „Von ihm kam um 13.15 Uhr der telefonische Hinweis, dass der Hundehalter zwischenzeitlich an der Baxmannbaude gewesen ist und dort seinen Namen und seine Adresse hinterlassen hat“, berichtet Polizeioberkommissar Jens Petersen.

Auf der Fahrt zu der bekannten Waldschänke sei der Streifenwagen-Besatzung ein Auto entgegengekommen, in dem auch der Terrier saß. „Bei der Kontrolle des Wagens stellte sich heraus, dass es sich bei dem Fahrer um den 40 Jahre alten Hundebesitzer aus Hessisch Oldendorf handelte“, erzählt Petersen. Der Mann berichtete, er sei um 11.52 Uhr gestürzt. Als er sich wieder aufgerappelt hatte, war sein Hund verschwunden. Ob er kurzzeitig bewusstlos war, wollte der Mann nicht sagen. Nachdem er erfolglos nach seinem Tier gesucht hatte, habe er Visitenkarten an vorbeikommende Wanderer und das Personal in der Baxmannbaude verteilt. „Während die polizeilichen Suchmaßnahmen liefen, hat der Hundebesitzer den Autofahrer getroffen“, erzählt Petersen. Dieser habe den treuen Hund an den Halter übergeben. Ende gut, alles gut.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt