weather-image
12°
Ein ganzes Dorf arbeitet für das große Spektakel / 200 Teilnehmer beim Pulling erwartet

Treckerinvasion in Wahrendahl

Wahrendahl. Das hätte niemand für möglich gehalten, dass aus einer Laune heraus, nämlich der Leistungsprobe zweier Schlepper, sich eine Großveranstaltung entwickeln würde. Eigentlich wollten im September 1996 die Wahrendahler Johannes Rüter und Heinz-Jürgen Voß die Kräfte ihrer zwei Zugmaschinen auf dem Acker am Fuß des Hasselbergs messen, aber der ungewöhnliche Wettstreit sprach sich herum. „Was deren Schlepper kann, schafft meiner schon lange“, mag sich manch Traktorbesitzer aus Wahrendahl und Umgebung gedacht haben und rüstete seinen Schlepper auf. So waren es dann mehr als 20 Schlepper bis maximal 40 PS, ihrer Leistungskraft entsprechend in Klassen eingeteilt, die einen oder mehrere Acht-Tonnen-Anhängelasten die Anhöhe hinaufzogen.

veröffentlicht am 14.08.2013 um 21:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 15:21 Uhr

270_008_6536947_lkho103_1508.jpg

Autor:

Barbara Jahn-Deterding
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Veranstaltung begeisterte Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen, sodass es im folgenden Jahr zu einer Neuauflage des ungewöhnlichen Spektakels kam. Allerdings zogen die Schlepper diesmal aus Sicherheitsgründen Baumstämme und die Veranstaltung fand auf einem Acker am Ortsausgang von Wahrendahl Richtung Posteholz statt. Und dabei ist es bis heute geblieben. Deutlich verändert hat sich allerdings die Zahl der Teilnehmer. „Wir erwarten in diesem Jahr zum 18. Traktor-Pulling über 200 Teilnehmer und sie reisen mit ihren Schleppern aus bis zu 150 Kilometer Entfernung an“, sagt Jobst-Hinrich Piepenbrink. Er ist der Vorsitzende des Traktor-Pulling-Clubs Wahrendahl, der nach dem Erfolg der ersten Wettbewerbe im Jahr 2000 gegründet wurde.

Momentan laufen die Vorbereitungen für den diesjährigen Wettstreit der bis zu 65 PS starken Zugmaschinen auf Hochtouren. „Wir haben bis zu einhundert Helfer, die das alles mit uns in Eigenleistung wuppen“, erklärt Jobst-Hinrich Piepenbrink. Während der Veranstaltung selbst, die am Freitag, 23. August, mit der Anreise der ersten Teilnehmer beginnt, ist das ganze Dorf eingebunden. „Die älteste Dorfbewohnerin, die uns unterstützt, ist über 70 Jahre alt und lässt es sich nicht nehmen, Kuchen zu backen“, weiß Piepenbrink. Denn nicht nur über 250 Übernachtungsgäste wollen am letzten Wochenende im August versorgt werden, sondern auch die zahlreichen Zuschauer. „Es werden von Jahr zu Jahr mehr“, freut sich Hella Beeke. Die stellvertretende Vorsitzende des Traktor-Pulling-Clubs ergänzt lachend: „Und sie werden immer professioneller, denn vom festen Schuh bis zum Regenschirm haben die Besucher mittlerweile alles dabei, um bei jedem Wetter dem spannenden Kräftemessen der Schlepper zusehen zu können.“

Bevor die aufwendigen Vorbereitungen in die letzte Phase gehen, gönnen sich die Wahrendahler Treckerfreunde noch einen Spaß. Sie werben mit einer Ausfahrt ihrer Schätzchen in den Nachbardörfern für das nunmehr 18. Traktor-Pulling im Freistaat Wahrendahl. „Ja, und eine Bitte habe ich noch. Meldet euch schon jetzt unter www.traktorpulling.de für eure Teilnahme an, dann kann es am Sonnabend, 24. August, pünktlich um 11 Uhr mit dem ersten Wettbewerb losgehen“, sagt Jobst-Hinrich Piepenbrink. Er steigt auf seinen Trecker, um sich gemeinsam mit anderen Traktorfreunden auf die Werbefahrt zu begeben.

270_008_6536950_lkho104_1508.jpg
  • Jan (li.) und Jannis (beide 6) wollen, wenn sie älter sind, auch beim Traktor-Pulling teilnehmen.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt