weather-image
23°

„Wehe, wenn’s ein Junge wird“ / Schauspieler proben seit September letzten Jahres

Theater beim Kirmesauftakt in Fuhlen

Fuhlen (bj). Auf jeden Fall haben sie schon jetzt ihren Spaß, die Frauen und Männer, die sich bereits seit September des letzten Jahres regelmäßig treffen, um für ein Theaterstück zu proben, das am kommenden Wochenende aufgeführt wird.

veröffentlicht am 22.08.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 11:21 Uhr

270_008_4711682_lkho104_1608.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nach dem großen Erfolg des Kirmesspiels, das 2009 anlässlich der 450. Kirmes aufgeführt wurde, wird es Ende August am Gemeindehaus in Fuhlen erneut eine Theateraufführung geben. „Es hat uns allen viel Spaß gemacht und wir wollen es nicht einschlafen lassen“, sagt Susanne Loges, die mit den Akteuren das neue Stück einstudiert. Gemeinsam mit Michaela Nagel korrigiert sie den Sitz der Perücken, legt Hand am Kostüm an und gibt den Darstellern immer wieder Ratschläge, wie die eine oder andere Handbewegung den Text noch eindrucksvoller unterstreichen kann.

Die Proben laufen derzeit auf Hochtouren, denn am kommenden Freitag, dem letzten im August, soll das Lustspiel „Wehe, wenn’s ein Junge wird“ aufgeführt werden. „Anfangs haben wir uns in der alten Kneipe in Friedrichshagen und im Fuhlener Gemeindehaus getroffen“, erklärt Michaela Nagel. Doch nun probe man mit der richtigen Kulisse in Meyers Kuhstall. Während sich die Schauspieler und das Regieteam zu Beginn zweimal im Monat trafen, wird nun zweimal wöchentlich für die Vorstellung geübt.

Bis auf Carina Wellhausen kommen alle Beteiligten aus Fuhlen und daher war es für sie naheliegend, das Theaterstück zum Auftakt der Kirmes auf die Bühne zu bringen. „Aber ohne die Unterstützung des Kirmesvereins würde das nicht laufen“, weiß nicht nur Susanne Loges. Alle Akteure seien froh, dass sie auf die Hilfe der Kirmesburschen setzen können. „Wir helfen beim Auf- und Abbau der Bühne und übernehmen am Freitagabend den Ausschank“, erklärt Marcus Kübler. Er ist seit Januar dieses Jahres der Fuhlener Kirmesvater und ist in den Probenraum in Meyers Scheune gekommen, um letzte Details zu besprechen, aber auch, um schon jetzt seinen Spaß am Theater zu haben. „Ich wünsche uns allen, dass das Wetter in diesem Jahr mitspielt und wir nicht wieder gegen Regenmassen ankämpfen müssen“, hofft Marcus Kübler. Das hoffen natürlich auch die Schauspieler, die am kommenden Freitag, 26. August, um 18 Uhr die Bühnenbretter betreten werden.

Kirmesvater Marcus Kübler mit Susanne Loges (re.) und Michaela Nagel vom Regieteam.

Aber nicht nur sie setzen auf Sonne, schließlich haben die Kirmesburschen für Freitagabend eine Beachparty organisiert und erwarten bei Sonne, Strand und Sangria Hunderte jugendliche Besucher. Und auch beim „Sommernachtstraum“ am Sonnabend schmecken die Cocktails bei schönem Wetter einfach besser. Die Wahl der Kirmeskönigin, der Wettkampf der Vereine um den Kirmespokal, der große Festumzug und das abschließende Katerfrühstück gehören selbstverständlich auch in diesem Jahr zum Programm.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?