weather-image
Entscheidung über Aufnahme ins Dorfentwickungsprogramm „kann noch dauern“

Süntel und Hohenstein hoffen weiter

HESSISCH OLDENDORF. Einstimmig haben die Mitglieder des Planungsausschusses im Rat der Stadt Hessisch Oldendorf während ihrer jüngsten Sitzung einem Verwaltungsvorschlag zur „Verbunddorfentwicklung Süntel- und Hohensteindörfer“ zugestimmt. Dabei beantragt die Stadt, die Dörfer in den Ortsteilen Hohenstein und Süntel – Barksen, Zersen, Krückeberg, Langenfeld und Wickbolsen sowie Bensen, Haddessen, Höfingen und Pötzen – in das Dorfentwicklungsprogramm des Landes Niedersachsen aufzunehmen.

veröffentlicht am 27.09.2017 um 16:50 Uhr
aktualisiert am 27.09.2017 um 17:30 Uhr

Pötzen ist einer der Orte, die ins Niedersächsische Dorfentwicklungsprogramm aufgenommen werden könnten. Foto: ko
Avatar2

Autor

Burkhard Reimer Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Allerdings kann das noch dauern“, dämpfte Heiko Wiebusch vorschnelle Hoffnungen auf alsbaldige Zuschussströme. „Wir befinden uns da in einer Warteschleife“, erläuterte der Fachbereichsleiter Planung in der Stadtverwaltung. „Da sind noch ein paar Antragsteller vor uns, und wir können nur hoffen, dass wir in den Förderkreis aufgenommen werden“. Auch die Ortsräte Hohenstein und Süntel haben sich bereits dafür ausgesprochen, die Verwaltung damit zu beauftragen, einen entsprechenden Antrag vorzubereiten (wir berichteten).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare