weather-image
12°
Stadt investiert in Heizungsanlagen für Feuerwehrgerätehäuser und Dorfgemeinschaftshaus Bensen

Stromfresser fliegen raus

Hessisch Oldendorf. Vor einigen Jahren haben sich Stadtrat und Stadtverwaltung zum Ziel gesetzt, alle größeren Unterhaltungsarbeiten so auszuführen, dass möglichst viel Energie gespart wird. Einsparung an Energie bedeutet gleichzeitig auch einen geringeren finanziellen Aufwand bei den Betriebskosten.

veröffentlicht am 09.08.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 15:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Im vergangenen Jahr wurden bereits einige größere Maßnahmen durchgeführt. Im Feuerwehrhaus Barksen sind neue Fenster sowie eine Heizung eingebaut worden. An der Sporthalle in Rohden hat die Stadt die Dämmarbeiten an den Außenwänden durchgeführt. Nach der Außendämmung an der Sporthalle in Fuhlen sind die sanitären Anlagen erneuert worden. „Die Stadt arbeitet bei allen größeren Maßnahmen der Bauunterhaltung mit der Klimaschutzagentur zusammen und verfolgt dabei das Ziel der Energieeinsparung. Auch die Politik trägt dies mit, was unter anderem mit den 50 000 Euro, die explizit für energetische Sanierungsmaßnahmen im Haushalt der Stadt bereitgestellt wurden, unterstrichen wird“, erklärt der Pressesprecher der Stadt, Hermann Faust.

Um dieses Ziel umzusetzen, wurden in den letzten Wochen an Schulen und in Kindergärten Maßnahmen durchgeführt. Außerdem waren Fachfirmen damit beschäftigt, die Heizungsanlagen im Dorfgemeinschaftshaus Weibeck und im Feuerwehrgerätehaus Hemeringen zu erneuern. Umgesetzt wurde auch bereits eine umfangreiche Sanierung der Turnhalle in Rumbeck. Hier wurden die Kunststoffelemente an der Südwand abgenommen und durch eine gemauerte und gedämmte Wand ersetzt. Es wurden außerdem Fensterelemente ausgetauscht.

Ein positiver Nebeneffekt der Arbeiten an der Sporthalle im Weserdorf: Für die Sportler konnten gleichzeitig durch den Einbau eines Blendschutzes die Beleuchtungsverhältnisse verbessert werden. Für die gesamte Maßnahme mussten 20 000 Euro aus der Stadtkasse bereitgestellt werden.

In vielen Feuerwehrhäusern im Hessisch Oldendorfer Stadtgebiet sorgen noch Nachtspeicheröfen dafür, dass im Winter die Räume gut temperiert sind. Auf der Liste, der Maßnahmen, die so bald wie möglich durchgeführt werden sollen, steht der Austausch aller Nachtspeicheröfen in den Feuerwehrgerätehäusern. Außerdem ist geplant, die Heizungsanlage im Dorfgemeinschaftshaus Bensen zu erneuern.pj



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt