weather-image
21°

Gut ausgebildete Erzieher Mangelware / Auftakt des EU-Projekts im Kultourismus-Forum

Startschuss für „Mehr Männer in Kitas“

Hessisch Oldendorf (red). Männliche Erzieher in Kindergärten sind Mangelware. Gesellschaftlich und politisch sind Männer in diesem Berufsfeld aber erwünscht. In Hessisch Oldendorf, Rinteln, Auetal und Hameln soll in insgesamt 28 Einrichtungen für mehr männliche Erzieher geworben werden.

veröffentlicht am 25.08.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 10:41 Uhr

270_008_4736258_lkho101_2508.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Im Rahmen des Programms „Mehr Männer in Kitas“, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union gefördert wird, sollen bis Ende 2013 Wege gefunden werden, mehr männliche Fachkräfte für Kitas zu gewinnen.

Am Montag, 29. August, findet ab 18 Uhr der Auftakt des Projektes im Hessisch Oldendorfer Kultourismus-Forum statt. „Wir würden uns auch über die Teilnahme der Fachöffentlichkeit und interessierter Bürger und Bürgerinnen freuen“, sagt Yasemin Bas, die im Rathaus das ESF- Modellprogramm „Mehr Männer in Kitas“ koordiniert. Ein abwechslungsreiches Programm mit Begrüßungsansprachen, Vorstellung des Projektes, Unterhaltungseinlagen, dem Impuls-Referat „Warum mehr Männer in Kitas?“ von Dr. Tim Rohrmann (Fachlicher Leiter der Koordinationsstelle Berlin und Buchautor) sowie ein kleiner Imbiss erwartet die Gäste.

Der Trägerverbund Hessisch Oldendorf, Rinteln, Auetal und Hameln ist der einzige Träger in Niedersachsen, der das ESF-Modellprogramm in den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Schaumburg umsetzen wird. Eine Vielzahl unterschiedlicher Maßnahmen, wie etwa die Einrichtung eines Arbeitskreises für männliche Erzieher, Erarbeitung eines Konzeptes zum Thema „geschlechtssensible Pädagogik“, externe Beratung gemischter Teams, Fortbildungen und Praxiserfahrungen in Einrichtungen werden dazu beitragen, mehr Männer für den Beruf des Erziehers zu gewinnen, teilt Yasemin Bas mit.

Jens-Achim Röpke (re.) ist Erzieher im Kindergarten Segelhorst.

Foto: Archiv



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?