weather-image
20°

Landes-Plan stellt Kommunen vor Herausforderung

Stadt will Betreuerin einstellen - aber es gibt zu wenige

Hessisch Oldendorf (rom). Der Plan des Landes Niedersachsen, ab 2015 zusätzliche Sozialassistenten in Krippen einzustellen, dürfte schwieriger umzusetzen sein als geplant. Auch die Stadt Hessisch Oldendorf könnte die Neuerung vor Probleme stellen. Hessisch Oldendorf möchte fünf Stellen schaffen. Diese kosten rund 95 000 Euro pro Jahr. Ab 2015 wird es an den niedersächsischen Krippen eine vom Land finanzierte dritte Betreuungskraft geben. Rot-Grün zahlt den Kommunen aber nur die Kosten für Sozialassistenten, die weniger gut ausgebildet sind als Erzieher. Ein grundsätzliches Problem dabei: Es gibt gar nicht so viele Sozialassistenten auf dem Markt.

veröffentlicht am 09.10.2014 um 13:08 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 13:21 Uhr

ür Krippenkinder soll es im nächsten Jahr eine Betreuerin mehr geben. Doch Bewerberinnen sind rar.
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Kommentare
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt
X
Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

Noch kein Digital-Abo?