weather-image

Hessisch Oldendorf bietet Arbeitsplätze für junge Menschen, die sich ausprobieren möchten

Spontan ins Freiwillige Soziale Jahr

Hessisch Oldendorf. Bereits im fünften Jahr bietet die Stadt jungen Menschen Arbeitsplät-ze im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) an. Auch in diesem Jahr werden wieder für die Kindertagesstätten und das Kommunale Betreuungsangebot engagierte junge Menschen gesucht, die in dem Freiwilligen Sozialen Jahr Erfahrungen in der pädagogischen und sozialen Arbeit sammeln wollen.

veröffentlicht am 05.08.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 17:21 Uhr

270_008_2984838_180703BER9.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das FSJ bietet jungen Menschen zwischen 16 und 27 Jahren die Chance, etwas für sich und andere Menschen zu tun und es ist eine Chance, seine Persönlichkeit und Kompetenzen weiterzuentwickeln und berufliche Orientierung durch das Kennenlernen von Berufsfeldern im sozialen, sportlichen, politischen und kulturellen Bereich zu gewinnen. Das FSJ dauert in der Regel zwölf Monate und beginnt zumeist am 1. August oder am 1. September eines Jahres. Die Mindestdauer beträgt sechs Monate, die Höchstdauer 18 Monate. Bei der Stadt Hessisch Oldendorf sind bereits einige der ehemaligen FSJler, die so den Erzieherberuf kennengelernt haben, später von der Stadt eingestellt worden.

Wer also vor dem Abi noch nicht den Kopf frei hatte, um sich zu bewerben und Interesse an sozialer Arbeit hat, hat morgen um 11.30 Uhr im Rathaus Hessisch Oldendorf die Chance, sich persönlich um einen Platz für das Freiwillige Soziale Jahr bei der Stadt zu bewerben. Die Einsatzorte sind zumeist Kindertagesstätten im Stadtgebiet Hessisch Oldendorf. Die Einsatzgebiete reichen von der dritten Betreuungskraft in Krippen über Vertretungskräfte in Kindergartengruppen bis zur Nachmittagsbetreuung an der Grundschule oder in der Malschule. Interessierte junge Menschen erwartet eine spannende und interessante Zeit, die bei einer Vollzeitbeschäftigung sozialversichert mit 336 Euro vergütet wird und wichtige Erkenntnisse für den weiteren Berufsweg und den persönlichen Lebensweg bietet.

„Das FSJ bietet die Gelegenheit auszuprobieren, ob einem etwa das angestrebte Pädagogik- oder Sozialarbeitsstudium liegt oder nicht: Selbst wenn am Ende dabei herauskäme, dass die persönlichen Neigungen sich eher in technischen oder naturwissenschaftlichen Berufen wiederfinden, bleibt der Einblick und die wertvolle Erfahrung, die sich vielleicht einmal bei der Betreuung des eigenen Nachwuchses auszahlen wird“, sagt Margareta Seibert, zuständige Fachbereichsleitein im Hessisch Oldendorfer Rathaus. Voraussetzung für die Bewerbung ist das Interesse an der Arbeit mit Kindern und die Bereitschaft, sich für andere Menschen engagieren zu wollen.

Interessierte junge Menschen können morgen um 11.30 Uhr im Sitzungsraum eins im Rathaus, Marktplatz 13, in Hessisch Oldendorf ihre Bewerbungsunterlagen persönlich abgeben und erhalten dort erste Informationen über zukünftige Einsatzgebiete. Telefonische Auskünfte erteilt Annette Köllner unter der Telefonnummer 05152/782148.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt