weather-image
10°

Energiesparforum beginnt Sonntag mit Kinonachmittag / Es folgen Fachvorträge und Ausstellung

Sind die Heizkosten künftig noch zu bezahlen?

Hessisch Oldendorf (bj). „Ist warmes Wohnen in Zukunft noch bezahlbar?“ Diese alarmierende Fragestellung ist das Motto des vierten Hessisch Oldendorfer Energiesparforums. „Hat man im Jahr 2004 dreitausend Liter Heizöl getankt, bedeutete das eine monatliche Belastung von rund 87 Euro. Bei der derzeitigen Preisentwicklung muss der Verbraucher im Jahr 2020 für dieselbe Menge Heizöl monatlich knapp 890 Euro bezahlen“, zeigt Kai-Uwe Eggers auf, der mit seinem Bruder Heiko das 4. Forum organisiert. „Die Kosten sind von uns Verbrauchern kaum zu beeinflussen, aber jeder kann am Energieverbrauch etwas ändern“, sind sich die Brüder sicher.

veröffentlicht am 19.01.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 02:21 Uhr

270_008_5153048_lkho104_1901.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Welche energetischen Maßnahmen für den Einzelnen dabei in seiner Wohnung oder seinem Haus möglich sind, wird in den Vorträgen und der Ausstellung von Montag, 23. Januar, bis zum Sonnabend, 28. Januar, von Fachreferenten und den beteiligten Ausstellern aufgezeigt. „Es geht um eine Veränderung des Verbraucherverhaltens einerseits und um investive Maßnahmen andererseits“, sagt Kai-Uwe Eggers und fährt fort: „Die Besucher erfahren, wie sie beim Umgang mit Energie ihr Verhalten in Alltagssituationen möglicherweise ändern können. Sie können sich informieren, welche technische Maßnahmen ihre Bemühungen unterstützen können.“ Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigten außerdem, dass es darauf ankomme, die Verbraucher auf dem Laufenden zu halten. „Es gibt bezüglich des Energiemanagements jährlich neue Entwicklungen, das Wissen darum muss mitwachsen“, definiert Heiko Eggers ein Ziel der Veranstaltung.

Den Auftakt zu den vier Vortragsabenden gestalten Hameln-Pyrmonts Landrat Rüdiger Butte und der Geschäftsführer der Klimaschutzagentur Weserbergland, Tobias Timm. Sie werden die Kampagne „Mach dein Haus fit“ vorstellen, die in der zweiten Jahreshälfte in Hessisch Oldendorf starten wird. Bei den Vorträgen rund um das Thema Energiesparen werden jeweils gemeinsam ein regionaler Anbieter und ein Vertreter der Industrie die Besucher auf den aktuellen Stand bringen. Themen sind die Dämmung bestehender Immobilien, Energieerzeugung mit einem Blockheizkraftwerk und die energetisch, ökologische Fachwerksanierung.

Da es sich beim Energiesparforum nicht um eine gewerbliche Veranstaltung handle, könne jeder Besucher sich neutral und umfassend informieren, betonen die Eggers-Brüder. Besonders wichtig ist ihnen, dass an der Ausstellung Anbieter aus der Region teilnehmen. „Das hat zwei Vorteile, zum einen kennen die Besucher oftmals die Aussteller und zum anderen bleiben die Aufträge, die gegebenenfalls erteilt werden, in unserer Region“, sagt Kai-Uwe Eggers.

Es ist das 4. Energiesparforum, das Heiko und Kai-Uwe Eggers organisieren und das unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters steht. „Wir tun es gerne, weil wir von allen Seiten Unterstützung erfahren und es fordert uns heraus, uns jedes Mal etwas Neues zu überlegen“, sagen sie. Wie im Vorjahr beginnt das Energiesparforum mit einem Kinonachmittag am Sonntag um 15 Uhr im Kultourismusforum.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt