weather-image
20°

Projekt „Kinder-Garten“ angeschoben

Siedlerbund will Kindern beim Gärtnern helfen

Hessisch Oldendorf (boh). Ein Projekt unter dem Motto „Kinder-Garten“ kündigte Rudolf Wallbaum, Vorsitzender des Siedlerbundes Hessisch Oldendorf, bei der Generalversammlung im voll besetzten Foyer der Stadthalle an. Auf Bitten der Kindergartenleitung des Kindergartens Hessisch Oldendorf in der Mühlenbachstraße übernimmt der Siedlerbund im Verband für Wohneigentum die Planung und Organisation des Projektes.

veröffentlicht am 25.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 10.11.2016 um 15:41 Uhr

Vorstand und die Geehrte: Rudolf Wallbaum (v.li.), Hans-Georg Hö
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Dazu benötigen wir allerdings noch die Zustimmung durch die Stadt als Flächeneigner“, betonte Wallbaum. Geplant ist, im östlichen Teil des Kindergartengeländes eine Obstbaumwiese, einen Kräutergarten, Nutzgartenbeete und Beerensträucher anzupflanzen, damit den Kindern näher gebracht werden kann, wie Obst und Gemüse überhaupt wächst und wie es nach der Ernte schließlich verarbeitet wird. „Die Kinder werden dann mit Unterstützung der Siedlergemeinschaft die Beete auch selbst bewirtschaften“, erläuterte Rudolf Wallbaum das Vorhaben. Zurzeit werde der Setz- und Pflanzplan ausgearbeitet und anschließend der Stadt zur Genehmigung vorgelegt. „Dieses Projekt muss eng mit der städtische Grünflächenpflege koordiniert werden“, sagte Wallbaum.

Einen prallvollen Terminkalender verzeichne der Siedlerbund auch in diesem Jahr, freute sich der Erste Vorsitzende. Neu geplant sei unter anderem eine Frühjahrsveranstaltung zur Ausgabe von Sämereien und Pflanzen für den traditionellen Herbstfrüchtewettbewerb. Interessenten können am 25. April an der Bäckerscheune in Fuhlen die Pflanzen für den Wettbewerb abholen. „Die sind selbstredend kostenfrei“, kündigte Wallbaum an. Jedes teilnehmende Mitglied erhält sechs Kohlrabipflanzen und Sonnenblumensaat. Die geernteten Früchte und Blumen werden dann Ende September am Fuhlener Backhaus präsentiert, gewogen und prämiert. Außerdem soll es eine Tauschbörse geben. Erstmals können Gartengeräte und Zubehör zu Schnäppchenpreisen den Besitzer wechseln. Angebote nimmt Dieter Krettek bis zum 18. April entgegen. Sportliche Höchstleistungen sind dagegen am zweiten Oktoberwochenende beim Kegelturnier der Kreisgruppe Schaumburg-Hameln gefragt, um möglichst vordere Plätze zu belegen. Keine Überraschungen gab es bei den Vorstandwahlen. Rudolf Wallbaum bleibt Vorsitzender. Ihn vertritt Hans-Georg Höger, der gleichzeitig auch das Amt des Fahrtenleiters von Ludwig Repenning übernimmt, da dieser aus persönlichen Gründen nicht mehr die Organisation durchführen kann. Alter und neuer Schriftführer ist Manfred Schneider. Als Kassierer wählten die Mitglieder Heinrich Christophori, der bei der Organisation von Fahrtenmitarbeiten wird. Abschließend ehrte der Vorsitzende für 40-jährige Treue zur Siedlergemeinschaft Werner Krasenbrink und Franz Strehler. Seit 25 Jahre dabei sind Frank-Botho Ritter sowie Karl Tegtmeier.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?