weather-image
23°

Rasenmäher löst Brand in Werkstatt aus / Lage unklar – Feuerwehrleute aus sechs Städten und Dörfern alarmiert

Senior greift zum Löscher und verhindert Schlimmeres

Zersen (ube). Es ist 10.12 Uhr, als Anja Büscher zum Telefon greift und einen Notruf absetzt. In ihrem Elternhaus „Am Blutbach“ in Zersen hat sie Rauch gerochen. Er ist in die Diele gezogen, kommt offenbar aus der Scheune, die an das Wohnhaus angebaut ist. Die vier Hausbewohner bringen sich in Sicherheit, warten draußen auf Hilfe.

veröffentlicht am 24.01.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 01:41 Uhr

270_008_5168118_lkho102_2401.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Regionalleitstelle in Hameln schickt die Feuerwehren Zersen und Hessisch Oldendorf und einen DRK-Rettungswagen zum Brandort. Weil die Lage unklar ist, löst der Disponent nur vier Minuten später die zweithöchste Alarmstufe aus. Das bedeutet: Nun laufen auch Freiwillige aus Barksen, Wickbolsen und Fischbeck (Atemschutzüberwachung) zu ihren Einsatzfahrzeugen. Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke fordert vorsorglich auch die Drehleiter aus Hameln an. Kurz darauf meldet die Besatzung des Rettungswagens: „Wir sind vor Ort: Hier brennt ein Rasenmäher.“

Friedrich Knoche hält sich in Hessisch Oldendorf auf, als er per SMS-Alarmierung von dem Feuer erfährt. Der 66-Jährige war 23 Jahre Vize-Ortsbrandmeister von Zersen. Die Adresse kennt der Chef eines Hausmeister-Services nur zu gut. Er hat in dem Backsteingebäude, das brennen soll, einen Anhänger und eine Betonmischmaschine untergestellt. Der Feuerwehrmann fährt mit seinem Privatwagen zum Gerätehaus, um dort die aktiven Kameraden zu unterstützen. Anja Büschers Mutter Eleonore stoppt Knoche per Handzeichen. Mit einem Pulverlöscher bekämpft der Freiwillige den Brand, der in einer kleinen Werkstatt, die sich zwischen der Scheune und dem Wohnhaus befindet, ausgebrochen ist. „Ich habe das Feuer klein gehalten“, erklärt Knoche. Es dauert nicht lange, da treffen die Löschmannschaften aus Zersen ein. Sie löschen mit Wasser, tragen kurz darauf einen ausgebrannten Rasenmäher ins Freie. Er hat das Feuer ausgelöst. „In der Werkstatt war es schon richtig heiß. Durch die Hitze sind bereits Einbauten aus Kunststoff geschmolzen“, sagt Ortsbrandmeister Christian Milde.

Ein Akku könnte den Brand verursacht haben. Helmut Büscher hat ihn aufgeladen und erst am Morgen eingebaut. „Ich habe vergeblich versucht, den Rasenmäher zu starten“, erzählt er. Möglich, dass es zu einem Kurzschluss gekommen ist. Auch die Polizei geht von einem technischen Defekt aus.

Mutig gehandelt: Friedrich Knoche aus Zersen.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?