weather-image
12°

Bürgermeister: „Dafür habe ich gekämpft“ / Huch: Ein wenig überrascht

Sein Plan geht auf: Krüger siegt im ersten Wahlgang

Hessisch Oldendorf (rom). Als Harald Krüger gestern Abend sein Sakko ablegt, wirkt er wie ein Marathonläufer im Ziel. Weniger verschwitzt zwar, aber mindestens ebenso sprachlos. „Dafür habe ich gekämpft“, sagt der Sozialdemokrat, der mit 56,7 Prozent der Stimmen als Bürgermeister bestätigt worden ist.

veröffentlicht am 29.09.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 13:41 Uhr

270_008_7467006_lkho101_2909_rom.jpg

Autor:

VON ROBERT MICHALLA
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Einem Marathon gleich war auch der Wahlkampf. Krüger klapperte jeden der 24 Ortsteile ab und führte dabei Tausende Gespräche. Seine Strategie ging auf. Dabei bewertet Krüger, der selbst Marathon läuft, dass Ergebnis nicht nur als Erfolg seines Wahlkampfes. Nein, „das ist das Ergebnis von sieben Jahren Arbeit“, sagt er. Bei den Sozialdemokraten und den Rathausmitarbeitern bedankt sich Krüger gestern. Und bei seiner Frau Elfi. Für sie schrieb er sogar ein Kärtchen, auf dem steht: „Liebe Elfi, Danke!!! Für die tolle Unterstützung, Dein Harald. Bürgermeister bis 2021.“ Die Karte hatte er noch vor Schließung der Wahllokale vorbereitet.

Sein größter Kontrahent Jochen Huch (parteilos, unterstützt von der CDU) trägt sein Ergebnis von 38,5 Prozent der Stimmen nach außen mit Fassung, auch wenn er sich nach eigenen Worten mehr ausgerechnet hatte. „Für mich ist das ein bisschen überraschend“, sagt Huch. Nichtsdestotrotz hoffe er, „dass es für die Stadt weitergeht“. Zudem sagt Huch, dass er nie mehr für ein politisches Amt kandidieren werde.

Brian Boyer (parteilos) ist über 4,8 Prozent der Stimmen sichtlich enttäuscht. „Mit 20 bis 30 Prozent wäre ich zufrieden gewesen“, sagt er. Er wolle „so schnell nicht mehr kandidieren“.

Vor Krüger liegen nun sieben Jahre als Bürgermeister. Es ist seine zweite Amtszeit. An einen Langstreckenläufer wie ihn drängt sich die Frage auf, ob er ein drittes Mal kandidieren wird. „Mit 62 Jahren hängt das dann von meiner Gesundheit ab“, antwortet er. Es klingt fast wie ein erneuter Startschuss.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt