weather-image
12°

Diese und andere Fragen beantwortet Otto Freiherr von Blomberg kommenden Freitag

Schokolade – mehr als eine Süßigkeit?

Hessisch Oldendorf. Die einen schätzen seine fundierten Kenntnisse, die anderen seinen feinen Humor, wenn es darum geht, Historisches zu vermitteln. Zum Thema „Mit Münchhausen auf der Kanonenkugel durch Hessisch Oldendorf“ weiß der direkte Nachfahre der adligen Familie aus dem Weserbergland ebenso fesselnd zu erzählen wie zur Frage „Wie Münchhausen in das Zelt der schönen Indianerin kam“. Stets zieht er die Besucher mit abenteuerlichen Geschichten und historisch belegten Fakten in den Bann. So wird es ganz bestimmt auch wieder sein, wenn Otto Freiherr von Blomberg am kommenden Freitag, 20. März, auf Einladung des Culturvereins in das Kultourismusforum kommt.

veröffentlicht am 18.03.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 03:41 Uhr

270_008_7693214_lkho_Blomberg_bj.jpg

Autor:

von Barbara Jahn-Deterding
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Schaumburg, der Papst und lila Kühe“ – was hat das miteinander zu tun, wird sich mancher fragen, der unter diesem Titel die Veranstaltungsankündigung liest. Wenn es dann aber Otto von Blomberg ist, der dieser Frage nachgeht, darf man gewiss sein, dass ein kurzweiliger Abend garantiert ist. „Ich bin den historischen Schokoladenspuren im Schaumburger Land gefolgt und habe dabei Erstaunliches zutage gefördert“, sagt der Eigentümer des Rittergutes Wormsthal im Auetal. „Wer weiß denn schon, wie es dazu kam, dass in Steinhude die erste Schokoladenfabrik Deutschlands gebaut wurde“, fährt Otto von Blomberg fort.

Er wird aber nicht nur die Beweggründe des Grafen Wilhelm von Schaumburg-Lippe zum Bau der Manufaktur darlegen. Mitten in der Fastenzeit wird der versierte Erzähler in der ihm eigenen Art auch vom ewigen Streit der Mönchsorden untereinander erzählen. Die Frage, die sich nicht nur Jesuiten und Dominikaner stellten, lautete: Ist Schokolade ein Getränk oder eine Speise, hat sie gar aphrodisierende Wirkung? 1569 war es Papst Pius V., der zu entscheiden hatte, ob Schokolade in der Fastenzeit verzehrt werden dürfe oder nicht. Das päpstliche Urteil und Einzelheiten zum Siegeszug der Süßigkeit wird Otto von Blomberg nicht nur erzählen und mit Bildmaterial unterlegen. „Ich lade die Zuhörer auch zu einem Selbstversuch ein, möge jeder entscheiden, welche Wirkung Schokolade auf ihn hat“, lächelt er. Die Veranstaltung beginnt am kommenden Freitag, 20. März, um 19.30 Uhr im Kultourismusforum. Der Eintritt ist frei.

Otto Freiherr von Blomberg wird am kommenden Freitag für einen launigen Vortrag im Kultourismusforum zu Gast sein.

bj



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt