weather-image
„Kleines Museum“ in Zersen weiter ausgebaut / Längst nicht genügend Platz für alle Exponate

Sammlung erzählt Feuerwehrgeschichte

Zersen. Lang hat es gedauert, jetzt ist die Lehrmittelsammlung mit der Fertigstellung des letzten Raums im Feuerwehrgerätehaus endlich komplett. Zusammengetragen hat die Sammlung aus den letzten einhundert Jahren Feuerwehrgeschichte der 85-jährige Horst-Günter Holste. Mit den Exponaten wie alten Helmen, historischen Uniformen, Feuerwehrrüstzeug, alten Schutzmasken und Standarten präsentiert er gemeinsam mit Heinz Haupt einen feuerwehrhistorischen Blickfang, der jeden Besucher zu einer spannenden Zeitreise einlädt.

veröffentlicht am 13.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 22:41 Uhr

270_008_5316098_lkho101_1303.jpg

Autor:

Stefan Bohrer
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nur durch Zufall kam Horst-Günter Holste vor vielen Jahren im Raum Hannover an die antiquierten Schätze. Liebevoll wurden die einzelnen Gegenstände von ihm zu Hause restauriert und schließlich als einzelne Blickfänge in die Lehrmittelsammlung thematisch integriert. Allerdings kann Holste bisher nur etwa 75 Prozent aller von ihm zusammengetragenen Exponate zeigen. „Mehr gibt der Platz im ersten Stock des Feuerwehrhauses einfach nicht her“, bedauert er.

Deshalb wird Horst-Günter Holste die Ausstellungsstücke, die im Moment noch bei ihm zu Hause sind, ebenfalls den interessierten Besuchern zeigen. „In regelmäßigen Abständen tauschen wir einzelne Exponate aus“, versprechen Holste und Haupt. So dürfte es bei jedem Besuch der Schausammlung stets Neues zu entdecken geben. Und hier darf es jeder Besucher auch einmal ausprobieren und den Feuermelderknopf drücken, obwohl der ja nur im Notfall betätigt werden soll. Die Lehrmittelsammlung lädt geradezu zum Anfassen ein und beschert dem Besucher obendrein manches Aha-Erlebnis. So sind in einem kürzlich fertiggestellten Raum alte Verbandkästen ausgestellt.

Wer die Lehrmittelsammlung im Feuerwehrhaus des Hohensteindorfes sieht, wird feststellen, dass die Ausstellungsstücke mit großer Akribie zusammengestellt sind. Zu jedem einzelnen Exponat liefern Horst-Günter Holste Holste und Heinz Haupt noch spannende Hintergrundinformationen. Insgesamt kommen alle historischen Objekte jetzt glänzend zur Geltung und werden publikumswirksam präsentiert. Dem Besucher wird ein breites Spektrum rund ums dörfliche Feuerwehrwesen geboten. Überzeugen können sich davon alle Interessierten am 20. Mai zum Tag der offenen Tür. Ab 10 Uhr führen Horst-Günter Holste und Heinz Haupt die Gäste im Stundentakt durch die Sammlung. Gleichzeitig wird an diesem Tag die neue Tragkraftspritze der Zersener Ortswehr gezeigt. Die Kinderfeuerwehrgruppe Zersen / Barksen wird sich der jüngsten Gäste annehmen und diese zu allerlei Spielen einladen. Wer nicht so lange auf den Besuch im kleinen und feinen „Feuerwehrmuseum“ warten will, den führen Horst-Günter Holste und Heinz Haupt auf Anfrage durch die Sammlung. Anmeldungen werden von ihnen unter Tel. 05152/6622 entgegengenommen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt